Buchrezension

 

Schlachtfeld Fulda Gap

Von Friedrich K. Jeschonnek

Krüger, Dieter (Hrsg.): Schlachtfeld Fulda Gap, Strategien und Operationspläne der Bündnisse im Kalten Krieg, Schriftenreihe Point Alpha, Band 2, Parzelllers Buchverlag, Fulda 2014, ISBN 978-3-7900-0486-1, 313 Seiten, Fotos und Karten im Text, Autorenverzeichnis. Anmerkungen am Ende der jeweiligen Beiträge.

In diesem Sammelband stellen renommierte militärische Fachleute bzw. Historiker in dreizehn Beiträgen Aspekte der vorgesehenen Kriegführung in Zentraleuropa aus Perspektive der NATO und des Warschauer Paktes dar. Dabei konzentrieren sich die Aussagen teils auf den gesamten europäischen Kriegsschauplatz, teils auf den Raum um Fulda, wo der sog. „Fulda Gap“ als möglicher Durchbruchsabschnitt von besonderem Interesse war. Im Einzelnen wird über die NATO-Verteidigungsplanung insgesamt, über die in Europa Mitte, über die des V. US Korps im Fulda Gap, exemplarisch über den Einsatz einer Einheit des 11. Aufklärungsregimentes im Raum Fulda, über die Rolle der NVA und ihrer Grenztruppen sowie über relevante Kräfteverhältnisse informiert.

Bei dem Werk handelt es sich um quellengestütztes Begleit- bzw. Hintergrundmaterial für Besucher des Point-Alpha - Museums, auf das der Herausgeber als historischer Ort des Kalten Krieges einleitend eingeht. Die Aussagen stellen den aktuellen Stand der Forschung über die Kriegsplanungen in Mitteleuropa dar. Unseren Lesern wird dieser Sammelband zur vor- bzw. nachbereitenden Lektüre bei einem Besuch des Point Alpha Museums (www.pointalpha.com) empfohlen. Die Fahrt wie die Lektüre lohnt sich für den am Kalten Krieg Interessierten.

Nach oben Zurück