Nachschau - Veranstaltung am 04.07.2017

 
 
 
 

Vortrag und Diskussion

zum Thema

Der Nahe Osten am Abgrund -
Perspektiven einer gescheiterten Region

 
Referent:

Professor Dr. Udo Steinbach

Orientalist
HUMBOLDT-VIADRINA Governance Platform
Foto: HUMBOLDT-VIADRINA Governance Platform
 

am Dienstag, 4. Juli 2017, 19.00 Uhr
Bundespresseamt (Außenstelle Bonn)
Pressesaal 1.OG
Welckerstr. 11, 53113 Bonn

 

*****

 
Bericht der Sektion Bonn

Der Nahe Osten am Abgrund

Vortrag zu den Perspektiven einer gescheiterten Region

Von Richard Rohde
Der renommierte Orientwissenschaftler Professor Udo Steinbach sprach bei der Sektion Bonn - Foto: Harald Topf

Am 4. Juli trug der renommierte, aus vielfältigen Veröffentlichungen und seiner Tätigkeiten als Direktor des Orient-Institutes in Hamburg bekannte Orientwissenschaftler Professor Udo Steinbach zum Thema "Der Nahe Osten am Abgrund - Perspektiven einer gescheiterten Region"vor einem wahrhaft vollem Haus bei der Sektion in Bonn vor. Neben einer brillianten Analyse der historisch abgeleiteten Interessen der einzelnen Staaten und aktuellen Einordnungen in der Region ist seine Botschaft zum Nahen Osten: Chaos mit deutlich gefährlichen Tendenzen, kaum unter einen Hut bringbare Interessenlagen bei zeitgleichem Fehl bisheriger Ordnungsmächte und ergänzend religiös begründete Konflikte. Zum Ende seiner hochinteressanten Ausführungen regte er eine nachfolgende Diskussion mit utopisch anmutenden, gleichwohl perspektivischen Thesen an: Europa muss die Präsidentschaft Trump als Chance zur Emanzipation begreifen und intensiver mit Russland an der geopolitischen Großwetterlage des Nahen Ostens teilhaben. Der Iran muss als relativ stabiler Akteur anders wahrgenommen werden. Die Türkei muss unabhängig der aktuellen Präsidentschaft wieder näher an Europa herangebracht werden. Die Kurdenfrage muss ohne einen eigenen Kurdenstaat positiv geregelt werden. In Syrien muss von Außen einheitlich und nunmehr nur auf diplomatischem Weg agiert werden. Iran und Saudi-Arabien müssen kooperativer miteinander umgehen. Das Fazit der Zuhörer: Vortrag und Diskussion waren eine hochinteressante Bereicherung zur eigenen Meinungsbildung. In diesem Zusammenhang sei angemerkt, dass die steten Bemühungen der Sektion um jüngere Zuhörer Wirkung zeigen. Letztlich ist dies ein Erfolg der Vortragenden, der Themenauswahl und vielfältiger Werbemaßnahmen. Mehr von solchen Veranstaltungen!

 
Nach oben Zurück