Nachschau - Veranstaltung am 03.09.2014

 
 

Vortrag und Diskussion

zum Thema

Entscheidung in Afghanistan

Referent:

Generalmajor Dieter Warnecke

Abteilungsleiter Einsatz im Kdo Streitkräftebasis, Bonn
dabei 2013 Stv Kommandeur des ISAF JOINT COMMANDS in AFG, Kabul
 

am Mittwoch, 03. September 2014,  19:00 Uhr

im Haus Schütting, Plenarsaal
Am Markt 13, Bremen

 

Zur Veranstaltung:

Die ISAF-Mission (International Security Assistance Force) der internationalen Gemeinschaft in Afghanistan wird in der deutschen Öffentlichkeit sehr unterschiedlich wahrgenommen und kontrovers diskutiert.

Am 31.12.2014 läuft das ISAF Mandat nach diversen Verlängerungen ab. Zu diesem Zeitpunkt wird Deutschland die Masse seiner Kräfte aus Afghanistan abgezogen haben. Eine mögliche Anschlussmission zur Stärkung der staatlichen afghanischen Institutionen einschließlich der afghanischen Sicherheitskräfte bedarf der Zustimmung des neu zu wählenden afghanischen Präsidenten. Der Wahlkampf ist von Korruptions- und  Wahlfälschungsvorwürfen überschattet, wichtige Entscheidungen stehen aus!

Der Vortrag thematisiert den von 2001 bis 2014 währenden, durch den Deutschen Bundestag mandatierten Einsatz deutscher Kräfte im Rahmen des ISAF Mandats in Afghanistan.

Generalmajor Warnecke verfügt über umfangreiche, detaillierte  Kenntnisse der Lage in Afghanistan. Während seiner zwei Einsätze in Afghanistan, als Kommandeur des RC North (2007) und als Deputy Commander ISAF Joint Command in Kabul (2013), sammelte er zahllose persönliche Eindrücke zur militärischen Lage wie zur Entwicklung des zivilen Wiederaufbaus.  Als Abteilungsleiter der Abteilung Einsatz der Streitkräftebasis ist er bis heute tagtäglich auf vielfältige Weise mit dem Thema Afghanistan konfrontiert.

Neben einer kritischen Würdigung der Anstrengungen der internationalen Gemeinschaft im Rahmen des ISAF Mandats wird auch die Rolle Deutschlands und deutscher Soldaten gewürdigt. Im Vordergrund steht die Beurteilung der aktuellen Lage in Afghanistan. Welche Schlüsselkompetenzen hat Afghanistan erworben, um den unterschiedlichen Herausforderungen nach dem Abzug von ISAF gerecht zu werden? Dabei stehen Bevölkerungswachstum, Demoskopie, Gleichberechtigung und Bildungspolitik ebenso im Blickpunkt wie kriminelle Strukturen, Taliban und internationaler Terrorismus.

Ausführlich legt Generalmajor Warnecke dar, welche Rollen die internationale Gemeinschaft und die ISAF beim Aufbau des afghanischen Staatswesens spielten und welche Entwicklungen die Afghanen „Post ISAF“ vorantreiben müssen um ein abschließendes Urteil über den Einsatz am Hindukusch fällen zu können.

 
Nach oben Zurück
Veranstaltungskalender
 

GSP-Veranstaltungskalender

 
Legende: Termin exportieren - Zur Sektionsseite - Termininfo versenden - Terminerinnerung anfordern - Bei Veranstaltung anmelden