Nachschau - Veranstaltung am 22.08.2017

 
 
 
 

Vortrag und Diskussion

zum Thema

Kampf gegen den IS –
Deutsche Ausbildungshilfe für die Peschmerga

 
Referent:

Oberst i.G. Gunther Wiedekind

Kommandeur Taktikzentrum des Heeres (TZH), Dresden
Foto: Eigenes Bild/XING
 

am Dienstag, 22. August 2017, 19:30 Uhr
im Kulturzentrum PFL, Vortragssaal
Peterstr. 6, 26211 Oldenburg

 

*****

 
Bericht der Sektion Oldenburg

Ausbildung mit den Peschmerga

Von Gerhard Ahnesorg
Oberst i.G. Gunther Wiedekind im Oldenburger Kulturzentrum - Foto: Ahnesorg

Lebendig trug Oberst i.G. Gunther Wiedekind Ende August bei der abendlichen Veranstaltung der GSP Sektion Oldenburg über die Ausbildung der Peschmerga vor.

Rund 60 Interessierte hatten sich im Kulturzentrum PFL der Stadt Oldenburg eingefunden um unter dem Vortragstitel „ Kampf gegen den IS – Deutsche Ausbildungshilfe für die Peschmerga“ interessante Einblicke in die Ausbildung, aber auch in die Lebensweise der Peschmerga zu erhalten. „Ich bin gerne am Mann – das war ich im Nord-Irak auch“, so Wiedekind, der zur Zeit als Leiter des Taktikzentrums des Heeres verwendet wird und südlich von Erbil/Irak für die Durchführung eines Kommandeur-Lehrgangs zuständig war. „Erbil ist das älteste Besiedlungsgebiet der Welt“, so der Oberst, der sich neben der Ausbildung und den Menschen auch mit unbekannten Struktur auseinandersetzen musste. So könne man leicht und schnell über ein Kurdistan sprechen – die realpolitische Betrachtung ist aber eine andere und die Möglichkeiten des Handelns liegen in unterschiedlichen Händen, nicht nur in denen der Politik.

Auch auf die Problematik von gegnerischen Wirkmitteln ging Gunther Wiedekind ein. Den Einsatz gegnerischer Drohnen bewertete er als kritisch und schwer zu begegnen. „Da kommen wir mit unserer Technologie an die Grenzen.“

 
Nach oben Zurück