Einladung

 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich lade Sie herzlich ein zu nachfolgender Veranstaltung der GSP-Sektion Oldenburg in Kooperation mit dem Reservistenverband, Kreisgruppe Wilhelmshaven.

 

Vortrag und Diskussion

zum Thema

Sub-Sahara Afrika -

Probleme und Konfliktstrukturen

 
Referent:

Dr. Axel Krohn

Fachgebietsleiter für internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik
an der Führungsakademie der Bundeswehr
 

am Dienstag, 21. März 2017, 19:30 Uhr
im Kulturzentrum PFL, Vortragssaal
Peterstr. 6, 26211 Oldenburg

 

Zur Veranstaltung:

Die Diskussion über die Flüchtlingsströme nach Mitteleuropa dominiert seit 2 Jahren die innen- politische Diskussion in Deutschland. Der Schwerpunkt der Betrachtung lag und liegt dabei primär auf den syrischen Kriegsflüchtlingen. Übersehen wird oftmals aber die mittel- und langfristig bedeutsamere Fluchtbewegung aus den Staaten Nordafrikas und den Sub-Sahara-Staaten. Armut und Hunger in den afrikanischen Staaten südlich der Sahara werden künftig zu steigenden Flüchtlingsströmen Richtung Europa führen.

Wir wollen uns in unserer nächsten Veranstaltung mit den Hintergründen dieser Entwicklung beschäftigen. Zum Gesamtverständnis ist es erforderlich zu wissen, dass zunächst ein sehr hohes Bevölkerungswachstum Armut und Hunger nach sich zieht. Dies ist aber nicht die zentrale Trieb- kraft der afrikanischen Migration. Ursächlich sind vielmehr alte und neue Strukturprobleme so wie Krisen und das Kriegsgeschehen in der Region.

Unser Referent, Herr Dr. Axel Krohn, weilt derzeit wieder einmal in der Region (Ghana, Nigeria). Authentisch und brandaktuell vermag er uns somit - unmittelbar nach Rückkehr - die aktuelle Lage und die weniger bekannten Hintergründe der 'afrikanische Perspektivlosigkeit' zu schildern.

Zum Referenten:

Dr. Axel Krohn, ist seit 2010 Fachgebietsleiter für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg.

Nach Studium an der Uni Hamburg und verschiedenen Forschungsaufenthalten in Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland folgte 1988 seine Promotion zum Thema „Nukleares Disengagement in Nordeuropa“ an der Uni Hamburg.

Von 1988 bis 1991 wirkte unser Referent als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI) und anschließend an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel. Bereits seit 2003 arbeitet er als Dozent für Konfliktforschung mit den Schwerpunkten UN, Krisenmanagement und Afrika. Außerdem war er als „Deutscher „Senior Advisor“ am Sekretariat des Ostseerates in Stockholm, der Vertretung der Außenminister der Ostseeanrainerstaaten tätig.

Einladung zum Ausdrucken

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Bitte weisen Sie auch interessierte Freunde und Bekannte auf unsere Veranstaltung hin. Sollten Sie verhindert sein, reichen Sie diese Einladung bitte weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Martin-G. Ahnesorg
Sektionsleiter

Sie sind sicherheitspolitisch interessiert und möchten stets aktuell informiert sein? Auf www.sicherheitspolitik-bremen.de finden Sie täglich in konzentrierter Form Hinweise zu aktuellen sowie auch grundlegenden sicherheitspolitischen Fragestellungen.

 
Foto: asz
 

Einladung

 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich lade Sie herzlich ein zu nachfolgender Veranstaltung der GSP-Sektion Oldenburg.

 

Vortrag und Diskussion

zum Thema

Die Türkei
zwischen Putschversuch und neuer Staatsform -
eine sicherheitspolitische Analyse

 
Referent:

Generalleutnant a.D. Johann-Georg Dora

Oldenburg
 

am Donnerstag, 11. Mai 2017, 19:30 Uhr
im Kulturzentrum PFL, Vortragssaal
Peterstr. 6, 26211 Oldenburg

 

Zur Veranstaltung:

Die Türkei, seit Jahrzehnten ein wichtiger politischer, wirtschaftlicher und militärisch/ strategischer Partner Deutschlands, der EU und der NATO erfährt derzeit einen grundlegenden innenpolitischen Wandel.

Zunächst seit Jahren schleichend, seit dem dilettantischen Putschversuch 2016 aber schnell und radikal, erfolgt ein grundlegender innenpolitischer Wandel, weg von einer parlamentarischen Demokratie hin zu einer islamisch religiös geprägten Alleinherrschaft Recep Tayyip Erdogans. Wie gestaltet sich die aktuelle innenpolitische Entwicklung und welche Folgen ergeben sich hieraus unter sicherheitspolitischen Aspekten?

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Bitte weisen Sie auch interessierte Freunde und Bekannte auf unsere Veranstaltung hin. Sollten Sie verhindert sein, reichen Sie diese Einladung bitte weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Martin-G. Ahnesorg
Sektionsleiter

Sie sind sicherheitspolitisch interessiert und möchten stets aktuell informiert sein? Auf www.sicherheitspolitik-bremen.de finden Sie täglich in konzentrierter Form Hinweise zu aktuellen sowie auch grundlegenden sicherheitspolitischen Fragestellungen.

 
Foto: pdinternational.de

Veranstaltungen 2016

DATUM REFERENT VERANSTALTUNG
22.02.2016 Professor Dr. Hans-Henning Schröder, Bremen Vortrag "Russland - Europas schwieriger Partner"
12.05.2016 Generalmajor a.D. Dr. rer. pol. Dieter Budde, Hermannsburg Vortrag "Menschenrechte in einer globalisierten Welt"
01.09.2016 Prof. Dr. Joachim Krause, Direktor des Institutes für Sicherheitspolitik an der Universität Kiel (ISPK) Vortrag "Präventive Sicherheitspolitik und die Relevanz von Geopolitik"
11.10.2016 Dr. Kinan Jaeger, Lehrbeauftragter der Uni Bonn Vortrag "Der Nahe Osten am Abgrund - wo bleibt ein Marshallplan?"
28.11.2016 Oberst Hermeling, Stab 1. PzDiv, Oldenburg Vortrag "Afghanistan – alles gut?"

Veranstaltungen 2017

DATUM REFERENT VERANSTALTUNG
12.01.2017 Professor Dr. Sven Bernhard Gareis, German Deputy Dean, George C. Marshall Center Vortrag "China - eine fragile Großmacht"
Datum Mitteilung
   
   
   
Nach oben Zurück