Willkommen

Herzlich Willkommen!

Als Landesvorsitzender II für den Bereich Niedersachsen und Bremen heiße ich Sie auf unserer Homepage herzlich willkommen und bedanke mich für Ihr Interesse an unserer ehrenamtlichen sicherheitspolitischen Öffentlichkeitsarbeit, die Sie mit dem Aufruf unseres Internetauftritts bekunden.

Der Landesbereich Niedersachsen und Bremen im Portrait

 
Das Team des Landesbereichs II mit Präsidentin Ulrike Merten (vorn) - Foto: Werner Hinrichs
 

Der Bedarf an sicherheitspolitischer Informationsgewinnung ist angesichts andauernder und stetig wachsender Krisen und Konflikte auf der Welt hoch. Die parteipolitisch unabhängige Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP) und mit ihr der Landesbereich II versteht sich als Multiplikator sicherheitspolitischer Themen, will zur Aufklärung und Meinungsbildung der Bevölkerung beitragen sowie Fragen der Sicherheitspolitik ins Bewusstsein der Bevölkerung rücken. Uns, die GSP und der Landesbereich, zeichnet dabei eine mehr als 60-jährige Erfahrung aus.

Zu unseren Vorträgen mit anschließender Diskussion, Symposien und Seminaren werden Fachreferenten aus ganz Deutschland in die Sektionen eingeladen.

 
Dr. Felix Heiduk (links), Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), referierte in Bremervörde über die Situation im Südchinesischen Meer hier mit Sektionsleiter DiplPäd Werner Hinrichs. - Foto: Kück
 

Meinungsvielfalt ist dabei gewollt und Referenten mit provokanten Themen willkommen. Die Themen, die wir ansprechen, sind vielfältig und stets nahe am weltweiten sicherheitspolitischen Geschehen.

 
Dr. Többens referiert zum Thema „Sunniten, Schiiten, Alaviten" bei der Sektion Elbe – Weser vor über 100 Zuhörern. - Foto:
 

Ein weiterer Fokus der GSP-Arbeit liegt in der deutschen Sicherheitspolitik. Dazu gehört die Einbindung der Bundesrepublik Deutschland im internationalen Bündnis ebenso zum Thema, wie die Ausrüstung der Bundeswehr, deren Friedenseinsätze im Ausland bis hin zu Erfahrungsberichten einzelner Soldaten.

Mit unseren Informationsfahrten bieten wir eine Gelegenheit, Einblicke in die hiesigen sicherheitspolitischen Institutionen zu nehmen.

 
Die Reisegruppe vor der 2013 letzten außer Dienst gestellten F-4F mit Kennung „37+1" des Jagdgeschwaders JG 71 „R". - Foto: GSP
 

Weiterhin bieten wir Schulveranstaltungen und Informationsausstellungen an.

 
Informativ und unterhaltsam. Claus Jähner weiß die Geschichte der Bundeswehr unterhaltsam zu vermitteln. v.l.n.r.: Nico Scholz (Filialleiter Bad Harzburg/Ilsenburg) und Claus Jähner - Foto: VR-Bank Bad Harzburg
 
 

2015 im Rückblick

Sicherheit im 21. Jahrhundert ist ein weites Feld. Der Klimawandel und Krisen führt zu einer nie dagewesenen weltweiten Massenmigration. Das war für uns der Anlass, im November 2015 das 1. Bremer Symposium zur Sicherheit zu veranstalten mit dem Ziel, das Thema „Klimawandel, Migration und Phänomene der Globalisierung“ umfassend und aus verschiedenen Blickwinkeln heraus zu betrachten. Die äußerst erfolgreiche Veranstaltung betrachtete Aspekte wie den internationalen Terrorismus, organisierte Kriminalität und Cyber Crime mit den daraus folgenden Anforderungen an die Sicherheitsarchitektur Deutschlands, zukünftige Konflikte um Rohstoffe und Energie, Klimawandel und fragile Staatlichkeit, Migration aus globaler und deutscher Perspektive, präventive Sicherheitspolitik auch im geopolitischen Kontext. Im anschließenden Plenum diskutierten Referenten und Teilnehmer gemeinsam über diese Herausforderungen.

 
Teilnehmer des sicherheitspolitischen Symposium von links nach rechts: Jörg Ziercke - ehem. Präsident des Bundeskriminalamts, Prof. Dr. Joachim Krause - Direktor des Instituts für Sicherheitspolitik an der Universität Kiel (ISPK), Julia Weigelt - Fachjournalistin für Sicherheitspolitik, Prof. Dr. Michael Brzoska - Direktor des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik der Universität Hamburg (IFSH), Ulrike Merten - Präsidentin der Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. (GSP), Werner Hinrichs – Landesbereichsleiter Niedersachsen - Bremen (GSP), Rüdiger Krause – Sektionsleiter der GSP in Bremen, Dennis Tänzler - Director International Climate Policy bei adelphi, Institut für Politikanalyse und Strategieberatung und Dr. Martin Kohls - Bundesamt für Flüchtlinge und Migration – Foto: Aranka Szabó
 

Auch der wieder aufgelebte Ost-West-Konflikt bekam in verschiedenen Vorträgen seinen Platz, ebenso das transatlantische Verhältnis zwischen der USA und Deutschland, ein Portrait des russischen Präsidenten Wladimir Putin, die Bedrohung durch die Terrororganisation IS, die aufstrebende Großmacht Indien. Nicht zuletzt ging es auch um die Frage, wie es in Deutschland um die Sicherheitspolitik bestellt ist. Informationsfahrten zu Einrichtungen der Bundeswehr rundeten die Vorträge ab.

 
Boris Reitschuster referiert zum Thema „Russland wird zerfallen“ bei Sektion Delmenhorst - Foto: Alexander Schnackenburg
 
 
 

Werner Hinrichs
Landesvorsitzender

Nach oben Zurück