Online - Diskussionsforum

Unsere Veranstaltungen

  • Landesbereich III
  • Do, 20. Juli 2017

    Minden

    Vortrag und Diskussion
    "Fühlen wir uns zu sicher? -
    Neue (alte) Krankheiten auf
    dem Vormarsch!"
     
  • Landesbereich III
  • Do, 20. Juli 2017

    Lippstadt

    Vortrag und Diskussion
    "Was ist demokratischer
    Patriotismus?"
     
     
  • Landesbereich III
  • Do, 14. September 2017

    Wuppertal - Berg. Land

    Informationsfahrt
    nach Bückeburg
    zum Internationalen
    Hubschrauberausbildungszentrum
     
  • Landesbereich III
  • 19. September - 21. September 2017

    Soest - Arnsberg

    Inforeise 2-2017
    nach Wilhelmshaven
    und Unterlüss
     
     
  • Landesbereich III
  • 25. September - 02. Oktober 2017

    Minden

    Studienreise 2017
    "Trüffel, Trauben, Traumstädte -
    Kunst und Kultur im Piemont"
     
     
  • Unser Leitbild

    Organ der GSP

    Partner der GSP

    Aktuelles aus dem Landesbereich

    vom 26.06.2017

    General trägt sich ins Goldene Buch ein

    Am Randes des Benefizkonzertes der „Band of The Brigade of Gurkhas“ hat sich Brigadegeneral Rob Rider, Verteidigungsattaché an der Britischen Botschaft in Berlin, in das Goldene Buch der Stadt eingetragen.

    Mehr...
    vom 23.06.2017

    Mit Fake News an die Macht

    „Trumped - Erfahrungen mit dem neuen US-Präsidenten"
    Metzinger: In Regierungsarbeit wenig erfolgreich

    Mit gezielten Regelverletzungen und Fake News gelang Donald Trump in den USA an die Macht. Das zeigte der Politikwissenschaftler Udo Metzinger auf Einladung der Gesellschaft für Sicherheitspolitik im Dio auf. - Foto: MV

    RHEINE. Auf Einladung der Gesllschaft für Sicherheitspolitik sprach der renommierte Politikwissenschaftler Udo Metzinger am vergangenen Mittwoch vor etwa 140 interessierten Bürgern und Oberstufenschülern in der Aula des Gymnasiums Dionysianum zum Thema: "Trumped - unsere Erfahrungen mit dem neuen US-Präsidenten".

    Mehr...
    vom 24.05.2017

    Kleiner Krieg wehrt größerem Unfrieden

    Landesbischof Dr. Karl-Hinrich Manzke über Luthers „Kriegsleute in seligem Stande“

    Von Herbert Busch
    Die GSP-Vorsitzenden Klaus Suchland (r.) und Ulrich Wilke nehmen Landesbischof Karl-Hinrich Manzke in die Mitte. - Foto: BUS

    BÜCKEBURG. Der von Martin Luther anno 1525 publizierten Schrift „Ob Kriegsleute auch in seligem Stande sein können“ ist ein Vortrag gewidmet gewesen, den Dr. Karl-Hinrich Manzke in der Schäfer-Kaserne vor der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP) gehalten hat. Der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe betonte eingangs, keine Kanzelrede halten, sondern einen Beitrag zur Debatte liefern zu wollen.

    „Ein kleiner Krieg wehrt einem größeren Unfrieden“, zitierte Manzke Luther. Die Plage, der man durch Krieg entwachsen soll, müsse indes kleiner sein als der längere Unfrieden. Und: „Man muss das Schwert mit männlichen Augen führen und nicht Angst haben, an der richtigen Stelle Gewalt anzuwenden, um größeren Schaden von dem Land zu wenden.“

    Mehr...
    Bericht der Sektion Lippstadt

    Politik bis zum nächsten Tweet

    Die USA 100 Tage nach der US-Wahl

    Von Janine Brand - Europaschule Gymnasium Ostendorf
    Vortrag im Forum der Europaschule Ostendorf-Gymnasium mit Vertretern der Gesellschaft für Sicherheitspolitik sowie Schülerinnen und Schülern der Q1 - Foto: Janine Brand

    Einen interessanten Einblick in die Situation der USA unter einem neuen Präsidenten Donald Trump bekamen ca. 200 Oberstufenschülerinnen und -schüler der Europaschule Ostendorf-Gymnasium beim Besuch des Jugendoffiziers und sicherheitspolitischen Referenten Hauptmann Alexander Finke, der dank der Vermittlung der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP) Sektion Lippstadt am Dienstag (23.5.2017) im Forum referierte und Rede und Antwort stand.

    Hauptmann Alexander Finke ist in Augustdorf stationiert und seit Januar 2016 als Referent für Sicherheitspolitik für den Bereich Ostwestfalen-Lippe verantwortlich. Er ist dienstlich und privat häufig in den USA unterwegs und konnte so zuletzt während des Präsidentschaftswahlkampfes 2016 vielfältige Gespräche mit Vertretern verschiedener Institutionen und Behörden führen. Studiert hat er Staats- und Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Internationales Recht und Wirtschaftspolitik an der Universität der Bundeswehr in München.

    Mehr...
    Bericht der Sektion Lippstadt

    Auf den Spuren Konrad Adenauers

    Zeitreise der GSP Sektion Lippstadt in die „Bonner Republik“

    Von Michael Morkramer
    Die Reisegruppe vor der Villa Hammerschmidt, bis 1994 Hauptarbeits- und Wohnsitz des Bundespräsidenten, heute immer noch Zweitsitz des deutschen Staatsoberhauptes. - Foto: Manfred Kapp

    Eine Studienfahrt der Konrad Adenauer Stiftung - Regionalbüro Westfalen, in Kooperation mit der Bundeswehr, vertreten durch den Jugendoffizier und sicherheitspolitischen Referenten für Ostwestfalen, Hauptmann Alexander Finke sowie der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP) führte Mitglieder und Freunde der Sektion Lippstadt in die „Bonner Republik“.

    Genau genommen müsste es heißen „Studienfahrt in die Bundesstadt Bonn“, doch es ging um Konrad Adenauer, der am 19. April 1967 in seinem Haus in Rhöndorf gestorben ist. Für diejenigen, die auf den Spuren der Bonner Republik wandeln, ist der Besuch im Adenauerhaus unerlässlich. Der alte Herr mit dem Pepita-Hütchen prägte von Beginn an die Politik der Bundesrepublik, beginnend mit der Sitzung des Parlamentarischen Rates im Museum König am 1. September 1948. Der Kuppelsaal wurde von den ausgestopften Tieren befreit, damit die Parlamentarier dort den notwendigen Platz fanden. Dass Adenauer zum Präsidenten gewählt wurde, hatten die Engländer verursacht, indem sie ihn in Bonn aus dem Bürgermeistersessel entfernten; er hatte sich ihren Anordnungen widersetzt. So war er frei für die Bundespolitik. Die Lippstädter Sektion der GSP besuchte unter anderem das geschichtsträchtige Museum König mit dem ersten Arbeitszimmer Konrad Adenauers.

    Mehr...
    vom 09.05.2017

    Flagge zeigen und Mut zur Demokratie beweisen

    Hamed Abdel-Samad stellt sein Buch „Ist der Islam noch zu retten?“ vor. Referent steht unter Polizeischutz. Öffnung durch Integration der Kinder.

    Von Dettmar Fischer
    Herbert Wölfel, Sektionsleiter der Gesellschaft für Sicherheitspolitik Sektion Aachen-Heinsberg, Referent Hamed Abdel-Aamad, Dr. Ulla Louis-Nouvertné, stellvertretende VHS-Leiterin, und Burghard von Reumont, Regionalleiter Aachen-Düren-Heinsberg der Deutschen Atlantischen Gesellschaft, (v.l.nr.) hatten zum Vortrag „Ist der Islam noch zu retten?“ in die Anita-Lichtenstein-Gesamtschule Geilenkirchen eingeladen. Foto: defi

    Geilenkirchen. Einen denkwürdigen Abend erlebten die Besucher einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit dem Politikwissenschaftler und Soziologen Hamed Abdel-Samad in der Aula der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule in Geilenkirchen. Die Anton-Heinen- Volkshochschule des Kreises Heinsberg hatte in Kooperation mit der Gesellschaft für Sicherheitspolitik Sektion Aachen- Heinsberg und der Deutschen Atlantischen Gesellschaft des Regionalkreises Aachen eingeladen.

    Mehr...
    vom 19.05.2017

    „Außenpolitisch schwer einzuschätzen“

    GSP-Vortrag: Amerika 100 Tage nach der Wahl

    Bad Waldliesborn. Seit etwas mehr als 100 Tagen ist Donald Trump der 45. Präsident der USA. Sein Führungsstil wirkt unüberlegt und nicht nachvollziehbar. Doch ist er wirklich schon gescheitert und ist die Lage so schlimm, wie befürchtet? Zu diesem Thema hat die Sektion Lippstadt der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP) Hauptmann Alexander Fink eingeladen. Rund 70 Zuhörer folgten seinen Ausführungen über Trump und die transatlantischen Beziehungen.

    Um es vorab zu sagen: Donald Trump sei nicht gescheitert. Im Hinblick auf seine im Wahlkampf angekündigte Strategie „Wir wollen das System stören“ sei er sogar erfolgreich, so Hauptmann Finke. Trump sei omnipräsent und täglich in den Medien, während er weiterhin gegen das amerikanische Establishment wettern könne. Dass dies nur auf Widersprüchlichkeiten basiert, sei ihm und seinen Anhängern egal. „Es war von Anfang an klar, dass es keine Mauer zu Mexiko geben würde. Trump hat es jedoch versucht und wurde laut eigener Aussage erneut vom Establishment blockiert“, so Finke. So nähre er seine Wiederwahl und sei auf innenpolitischer Ebene auf einem bisher guten Weg.

    Mehr...
    vom 27.04.2017

    Südchinesisches Meer im Blick

    GSP-Vortrag thematisiert Entwicklungen im asiatisch-pazifischen Raum

    VON HERBERT BUSCH

    MINDEN. Den jüngsten Entwicklungen im asiatisch-pazifischen Raum hat sich ein von Dr. Enrico Fels vor der Gesellschaft für Sicherheitspolitik gehaltener Vortrag gewidmet. Der wissenschaftliche Mitarbeiter der Universität Bonn sprach im Mindener Hotel „Lindgart“ zum Thema „Brennpunkt Südchinesisches Meer - Sachverhalt und Folgen für Europa“.

    „Während Europa durch innereuropäische und vorderasiatische Auseinandersetzungen abgelenkt wird und sich um deren Eindämmung bemüht, vollzieht sich in Südostasien ein globaler Strategiewechsel mit multidimensionalem Territorial- und Ressourcenkonflikt“, erläuterte Sektionsleiter Klaus Suchland. Der Wechsel zwinge die USA dazu, die räumliche Verteilung ihrer Streitkräfte zu überprüfen und Sicherheitskooperationen mit südostasiatischen Staaten zu intensivieren.

    „Hier bahnt sich eine macht- und geopolitische Eskalation zwischen den Vereinigten Staaten und China mit weitreichenden Folgen für die maritime Sicherheit und den freien Zugang zu den Weltmeeren an“, zeigte Suchland auf. Die Zuspitzung erkläre auch die Interessenverschiebung US-amerikanischer Sicherheitspolitik und den Druck auf die NATO, sich stärker als bisher in Finanzierung und Ausstattung des Bündnisses einzubringen.

    Mehr...
    vom 20.04.2017

    „Es geht um Macht“

    Politik-Experte referiert über das neue Selbstbewusstsein der Türkei

    Diskutierten im Kurort über das neue Selbstbewusstsein der Türkei und über den Ausgang des Türkei-Referendums (v.l.): GSP-Geschäftsführer Dieter Brand, Referent Dr. Ralf Bambach und GSP-Sektionsleiter Dr. Olav Freund. - Foto: Beule

    Bad Waldliesborn. „Wenn wir über Politik reden, geht es nicht um Wahrheit, sondern um Macht“, machte Referent Dr. Ralf Bambach gleich zu Beginn seines Vortrags klar.

    Mehr...
    vom 08.04.2017

    Experte warnt vor Wasserknappheit

    Vortrag: Das Thema wird Jörg Barandat von der Bundeswehruni Hamburg zufolge bei der Außen- und Sicherheitspolitik immer wichtiger

    v.l. Dr. Karl-Hans Schloßstein, Sektionsleiter Detmold; Referent Jörg Barandat; GSP-Landesvorsitzender NRW, Brigadegeneral a.D. Gerhard Kemmler. - FOTO: GOCKE

    Detmold (tog). Wasser ist in unseren Breitengraden eigentlich überall und problemlos zu bekommen. Seine Verfügbarkeit stellt auf den ersten Blick keine besondere Aufgabe dar. Auf den zweiten zeichnet sich aber eine ganz andere Problematik ab, die Jörg Barandat von der Bundswehruniversität Hamburg in den Mittelpunkt seines Vortrags in der Detmolder Stadthalle rückte.

    Mehr...
    vom 20.03.2017

    Elmar Brok blickt auf die Wahl in Frankreich

    Vortrag: Der Europaabgeordnete hofft, dass sich Emmanuel Macron durchsetzt

    Detmold (tog). Aus europäischer Sicht ist das folgende Szenario nach Aussagen des bekannten Europa-Abgeordneten Elmar Brok düster: Sollte die Siegerin der Präsidentschaftswahlen in Frankreich Marine Le Pen heißen, droht mit dem Nachbarland eine der tragenden Säulen der EU zu brechen.

    Vor gut 100 Gästen in Detmold schilderte der CDU-Europaabgeordnete auf Einladung der Deutsch-Französischen Gesellschaft und der Gesellschaft für Sicherheitspolitik seine Einschätzung der Gesamtlage vor dem Urnengang im April. „In Frankreich gibt es einen großen Glaubwürdigkeitsverlust der Eliten", sagte Brok. Der Eindruck, die Herrschenden seien Teil einer geschlossenen Kaste, sei eine weit verbreitete Annahme. Dazu komme das Problem, dass die Politik eine Reformunfähigkeit an den Tag gelegt habe, die entsprechende Probleme nach sich ziehe. „Das ist ein Nährboden, aus dem die Le Pens weltweit ihr Potenzial schöpfen", mahnte Brok.

    Mehr...
    vom 01.03.2017

    „Hat Europa eine Zukunft?“

    Von Dietmar Lange
    Schüler des privaten Lippstädter Gymnasiums Marienschule mit Dietmar Lange, GSP-Sektionsleiter Dr. Olav Freund und Prof. Dr. Johannes Varwick (von rechts). - Foto: Ibing-Heinemann

    „... oder befindet es sich in einer Sackgasse“ lautete die eröffnende Fragestellung des Vizepräsidenten der Gesellschaft für Sicherheitspolitik Dr. Johannes Varwick, der vor unseren Schülerinnen und Schülern der Einführungsphase und der Q1 über sicherheitspolitische Fragestellungen, gerade in Bezug auf Europa, referierte.

    Mehr...
    vom 18.02.2017

    Handlungsfähigkeit stärken

    Polit-Experte referiert im Marienschul-Forum zur Rolle der Nato

    Prof. Dr. Johannes Varwick (2. v.l.) referierte auf Einladung der Gesellschaft für Sicherheitspolitik in der Aula der Marienschule zur Rolle der Nato in der europäischen Sicherheitspolitik. - Foto: S. Brand

    LIPPERBRUCH. Auf Einladung der Sektion Lippstadt der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP) referierte Prof. Dr. Johannes Varwick nun in der Marienschule zur Rolle der Nato in der europäischen Sicherheitspolitik. Prof. Varwick ist Inhaber des Lehrstuhls für internationale Beziehungen und europäische Politik an der Martin-Luther-Universität in Halle-Wittenberg und damit ein Experte für europäische Fragen. Gleichzeitig ist er auch stellvertretender Präsident der Gesellschaft für Sicherheitspolitik auf Bundesebene.

    Mehr ...
    Lesen Sie auch den Beitrag in "Lippstadt am Sonntag" vom 05.03.2017...
    Lesen Sie auch den Patriot-Beitrag der Schülerveranstaltung vom 11.04.2017...
    vom 02.02.2017

    Im Dialog bleiben, aber Stärke zeigen

    NATO-Russland-Konflikt Thema bei der Gesellschaft für Sicherheitspolitik

    VON MICHAEL WERK

    ACHUM. Das seit der russischen Annexion der Krim (Ukraine) im Jahr 2014 arg zerrüttete Verhältnis zwischen der NATO und Russland ist das Thema eines öffentlichen Vortrags gewesen, zu dem die Sektion Minden der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP) in die Achumer Schäfer- Kaserne eingeladen hat. Dabei ging es insbesondere um die Frage, wie der Westen mit der von Präsident Vladimir Putin geführten, aggressiv auftretenden Großmacht umgehen soll und wie sich eine Entspannung der von russischen Provokationen aufgeheizten Situation erreichen lässt.

    Zur Verdeutlichung erklärte der an diesem Abend als Referent fungierende CDU-Bundestagsabgeordnete Wilfried Lorenz, dass Russland an der NATO-Grenze immer wieder nicht angemeldete Militärübungen und Truppenverlegungen mit einem „hohen Aufgebot an Personal und Material" durchführt. Bis zu 40.000 Soldaten würden bei diesen Großmanövern mitunter eingesetzt, was eine einschüchternde Wirkung auf Polen und das Baltikum habe.

    Mehr ...
    Bericht der Sektion Lippe - Detmold

    Neujahrsempfang und sicherheitspolitische Information

    Vortrag: Ausblicke auf künftige US-amerikanische Außen- und Sicherheitspolitik

    Von Karl-Hans Schloßstein
    Beim Empfang: Sektionsleiter Dr. Karl-Hans Schloßstein; Stellv. Landrätin Kerstin Vieregge; Dr. Josef Braml, DGAP; Brigadegeneral a.D. Gerd Kemmler, Landesvorsitzender GSP NRW (von links). - Foto: privat
    Mehr ...
    vom 18.01.2017

    Hintergrundwissen zu aktuellen Themen vermittelt

    Bürgermeister empfing Vorstand der Gesellschaft für Sicherheitspolitik

    RHEINE. TIIP, CETA, Klimaschutz, Wasserwirtschaft, Osteuropa - mit Vorträgen zu aktuellen Themen konnte die Gesellschaft für Sicherheitspolitik, Sektion Rheine, im vergangenen Jahr viele Bürger erreichen. Insgesamt blickt die Sektion Rheine auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück. Die Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP) ist ein eingetragener Verein, der bundesweit ausschließlich gemeinnützige Ziele verfolgt. Sie sieht sich als überparteilich, unkonfessionell und unabhängig. Die neue gewählte Sektionsleitung, Josef Verschüer, Oliver Meer und AJfred Franz, informierte jetzt Bürgermeister Peter Lüttmann über die Aktivitäten des vergangenen Jahres und die Pläne für 2017.

    Mehr ...
    vom 05.01.2017

    Von der Zukunft Europas bis zur US-Wahl

    LIPPSTADT. Mit einem Ausblick auf das Halbjahresprogramm startet die Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP) der Sektion Lippstadt am Freitag, 13. Januar, in das Jahr 2017. Sektionsleiter Dr. Olav Freund stellt ab 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Richthofenstraße, in Lipperbruch das Programm vor.

    Los geht es damit am Dienstag, 14. Februar: Ein Vortrag rückt die Rolle der Nato in der europäischen Sicherheitspolitik in den Mittelpunkt. Bereits am Mittwoch, 15. Februar, ist eine Veranstaltung für Schüler und Lehrer geplant: Prof. Dr. Johannes Varwick von der Uni Halle geht auf die Frage ein: „Wie steht es um die Zukunft der europäischen Gemeinschaft?“

    Mehr ...
    Bericht der Sektion Lippe - Detmold

    „Detmolder Schlossgespräche zur Sicherheitspolitik“

    Vielversprechende Auftaktveranstaltung

    vlnr.: Stephan Prinz zur Lippe; Gerd Kemmler; Kersten Lahl; Winfried Nachtwei; Karl-Hans Schloßstein. - Foto: GSP
    Mehr ...
    x

    Engagieren Sie sich mit uns für
    Frieden, Freiheit und Sicherheit

    Werden Sie Mitglied

     
     
    Beitreten