Nachschau - Veranstaltung am 23.11.2017

 
 
 

Jahresabschlussveranstaltung

mit traditionellem Schinkenessen

 
 
 

am Donnerstag, 23. November 2015, 19.00 Uhr
im Unteroffizierheim der Herzog von Braunschweig - Kaserne
(Zufahrt über Hauptwache Wettiner Allee)
Wettinerallee 15, 32429 Minden

 

*****

 
Vom 30.11.2017

Jahresabschlusstreffen der Gesellschaft für Sicherheitspolitik

Von Herbert Busch

MINDEN/BÜCKEBURG. Ein Rückblick auf die Ereignisse des zu Ende gehenden Jahres und eine Vorschau auf die für 2018 geplanten Veranstaltungen haben im Mittelpunkt des Jahresabschlusstreffens der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP) gestanden. Während der in der Mindener Herzog-von-Braunschweig-Kaserne organisierten Zusammenkunft erfuhren die Teilnehmer darüber hinaus, dass das bevorstehende Jahr voraussichtlich beträchtliche Veränderung im Sektionsvorstand mit sich bringen wird.

„Für mich deutet alles darauf hin, dass ich diesen Abend heute zum letzten Mal leite und gestalte“, kündigte Klaus Suchland seine in Aussicht stehende Demission als Sektionsleiter an. Dessen Stellvertreter Ulrich Wilke, der ebenfalls auf eine weitere Amtszeit verzichten möchte, sprach von einer „erheblichen Neuordnung“, als er auf die im kommenden Oktober turnusmäßig anstehende Mitgliederversammlung aufmerksam machte.

Im Rückblick stellte Wilke exemplarisch Vorträge über den Beitrag der Bundeswehr zur gesamtstaatlichen Sicherheitsvorsorge und die Gefährdung durch Krankheiten sowie die jetzt siebte von der GSP auf die Beine gestellte „Schaumburger Plattform“ heraus. Die sechs Referenten der Tagesveranstaltung hatten in diesem Jahr das Thema „Medien und Sicherheit“ behandelt.

In der Vorschau fanden unter anderem die Vortragsthemen „Erlebnisse und Erfahrungen als deutscher Offizier in der Türkei“ (11. Januar, Helge Lammerschmidt), „The german Angst“ (Februar, Dr. Georg Pieper) und „Was bedeutet Weltraumschrott für unsere Sicherheit?“ (März, Dr. Gerald Braun) Erwähnung. Die für November vorgesehene „Plattform“ – Wilke: Unser Aushängeschild – soll Themen aus dem medizinischen Bereich aufgreifen.

 
Nach oben Zurück