Nachschau - Veranstaltung am 17.05.2017

 
 
 
 

Militärhistorischer Vortrag

zum Thema

Das Feindbild der deutschen Führung
vor Stalingrad

 
Referent:

Oberstleutnant a. D. Wolfram Heydel

Vorsitzender Offizierverein
 

am Mittwoch, 17. Mai 2017, 19:30 Uhr
in der Gesellschaft Concordia
Werth 48, Wuppertal - Barmen

 

Zur Veranstaltung:

Die Niederlage der 6. Armee in Stalingrad war bereits durch den Ansatz der Kräfte für den Sommerfeldzug 1942 vorprogrammiert. Die Schuld an dieser Niederlage liegt in der Vorentscheidung zu diesem Krieg und war die Folge einer Reihe von Führungsfehlern über einen längeren Zeitraum hinweg, die jedoch eines gemeinsam hatten: zu geringe Kenntnisse über den Feind und eine daraus resultierende Unterschätzung, obwohl eine Fülle von Details über den russischen Aufmarsch aufgeklärt und dem Oberkommando des Heeres gemeldet wurden.

Daraus resultierend wurde der Wehrmachtsführung ein falsches Lagebild vorgetragen und damit verhindert, dass diese ein Scheitern des Feldzuges von 1942 eingestand und zwingend notwendige Gegenmaßnahmen ergriff, um so einer russischen Gegenoffensive im Raum Stalingrad wirkungsvoll begegnen zu können.

Der Vortrag arbeitet Ursache und Wirkung dieses falschen Lagebildes heraus.

Wir würden uns freuen, Sie zu unserer Veranstaltung begrüßen zu können. Der Eintritt ist wie immer kostenfrei. Gäste sind herzlich willkommen.

 
Nach oben Zurück