Sektion Wuppertal

 

Nachschau - Veranstaltung am 20.05.2015

 
 

Wehrgeschichtlicher Vortragsabend

zum Thema

Entscheidung im Westen –
die Invasion in der Normandie - Teil 2

Referent:

Oberstleutnant a. D. Wolfram Heydel

 

am Mittwoch, 20. Mai 2015, 19.30 Uhr
in der Gesellschaft Concordia
Werth 48, Wuppertal-Barmen

 

Zur Veranstaltung:

Am 06. Juni 1944 hatte mit der Operation „Overlord“ die Invasion auf dem europäischen Festland begonnen. Da die deutsche Führung aufgrund feindlicher Täuschungsmaßnahmen und Fehlbeurteilungen glaubte, die Landung in der Normandie sei lediglich ein Ablenkungsmanöver, während die eigentliche (nie beabsichtigte) Invasion zwischen Somme–Mündung und dem Pas de Calais erst noch kommen würde, waren die deutschen Maßnahmen am 06. Juni fehlerhaft, halbherzig und schwunglos. Diese Fehler zogen anschließend irreparable Folgen nach sich. Der Vortrag behandelt die Kämpfe bis zum Ausbruch aus dem Kessel von Argentan – Falaise am 21. August 1944 und ist in drei Abschnitte gegliedert:

- Versuch einer offensiven Verteidigung (Zeitraum Juni 1944)

- Abnutzungsschlacht (Zeitraum 01. - 24. Juli 1944)

- Schlachtentscheidung (Zeitraum vom US-Durchbruch bei Avranches am 25. Juli 1944 bis zum Ende der Kämpfe)

 
Foto: Beginn der alliierten Invasion der Normandie
Quelle: Mick Stephenson/en.wikipedia Lizenz: gemeinfrei
Nach oben Zurück