Einladung

 

Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V.
Wirtschaftsrat Deutschland - Landesverband Hessen

Landesfachkommission Internationaler Kreis
Landesfachkommission Familienunternehmen und Mittelstand

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
verehrte Mitglieder und Freunde der GSP,

ich lade Sie im Namen der obigen Veranstalter herzlich ein zu nachfolgender Veranstaltung:

Vortrag und Diskussion

zum Thema

Aktuelle Fragen zur Sicherheitspolitik

mit
 

Brigadegeneral Eckart Klink

Kommandeur Landeskommando Hessen
 

Prof. Dr. Andreas Dittmann

Professor für Anthropogeographie und Geographische Entwicklungsforschung
an der Justus-Liebig-Universität Gießen
 

am Donnerstag, 26. Januar 2017, 18.00 Uhr
Marsh GmbH
Lyoner Str. 36, 60528 Frankfurt a.M.

 

Programm:

Begrüßung Carola Paschola
Vorsitzende LFK Internationaler Kreis Wirtschaftsrat Hessen
H.-Peter Hess
Sektionsleiter Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V.
Grußwort Oliver Dobner
Mitglied der zentralen Geschäftsleitung, Marsh GmbH
Vorträge Brigadegeneral Eckart Klink
Kommandeur Landeskommando Hessen
Prof. Dr. Andreas Dittmann
Professor für Anthropogeographie und Geographische Entwicklungsforschung
an der Justus-Liebig-Universität Gießen
Diskussion
Schlusswort Erhard Seeger
Vorsitzender LFK Familienunternehmen & Mittelstand Wirtschaftsrat Hessen
 

Zu den Referenten:

Seit mehr als 40 Jahren gehört Brigadegeneral Eckart Klink der Bundeswehr an. Er war in Führungsverwendungen in der Truppe eingesetzt sowie im Verteidigungsministerium und in der NATO und der EU, unter anderem in Paris und Brüssel. Er weist als oberster Repräsentant der Bundeswehr in Hessen seit langem auf Handlungsbedarf in der Bundeswehr hin und unterstützt deshalb die Initiativen von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen, die Bundeswehr zu verändern und den Soldatenberuf attraktiver zu machen. Wie sich die Sicherheitspolitik im 21. Jahrhundert gewandelt hat und vor welchen drängenden Herausforderungen Bundeswehr und Gesellschaft heute stehen, wird der General in seinem Vortrag beleuchten.

Dr. Andreas Dittmann, Professor an der Justus-Liebig-Universität Gießen, befasst sich unter anderem mit Geographischer Konfliktforschung und dem Islamischen Orient und besitzt Forschungsexpertise im Nahen Osten und Mittleren Osten seit den 1980er Jahren. Er ist u.a. Koordinator des akademischen Wiederaufbaus in Afghanistan seit 2002 und Leiter von Sytian International Geograph Network (SIGN) - gegründet in Mittelhessen. Dittmann wird in seinem Vortrag versuchen einen Ausblick auf die Außenpolitik des neuen amerikanischen Präsidenten, Donald Trump, im Nahen Osten geben und welche Konsequenzen dies für die deutsche Sicherheits- und Wirtschaftspolitik haben könnte.

 

Anmeldung bitte bis 23.01.2017

 

Einladung zum Ausdrucken

 
 
Hier direkt online anmelden
 

Ich würde mich freuen, Sie zu unserer Veranstaltung begrüßen zu können. Der Eintritt ist wie immer kostenfrei. Gäste sind herzlich willkommen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Hans-Peter Hess
Oberstleutnant d.R.
GSP-Sektionsleiter

 
Fotos: Bundeswehr, YouTube
 

Einladung

 

Gemeinde Buseck
Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V.
Offizier-Verein Frankfurt am Main 1867 e.V.

 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,
verehrte Mitglieder und Freunde der GSP,

ich lade Sie im Namen der obigen Veranstalter herzlich ein zu nachfolgender Veranstaltung:

 

29. Busecker Forum
für Sicherheitspolitik

mit dem Thema

Der Koran -
Botschaft der Liebe, Botschaft des Hasses

 
Referent:

Hamed Abdel-Samad

Autor
 

am Donnerstag 20. April 2017, 19.30 Uhr
im Kulturzentrum Buseck
Am Schlosspark, 35418 Buseck

 

Zur Veranstaltung:

Abdel-Samad wurde als drittes von fünf Kindern eines sunnitischen Imams geboren. 1995 kam er im Alter von 23 Jahren nach Deutschland. Abdel-Samad studierte Englisch und Französisch in Kairo sowie Politik in Augsburg und später Japanisch in Japan. Er arbeitete als Wissenschaftler in Erfurt und Braunschweig sowie in Japan, wo er sich für Shintoismus und Buddhismus interessierte. In Japan lernte er seine spätere zweite Ehefrau kennen, deren Vater Däne und deren Mutter Japanerin ist. Er lehrte und forschte bis Ende 2009 am Institut für Jüdische Geschichte und Kultur der Universität München (Dissertationsthema: „Bild der Juden in ägyptischen Schulbüchern“). Abdel-Samad wurde 2010 als Teilnehmer der 2. Deutschen Islamkonferenz vom damaligen Bundesinnenminister Thomas de Maizière berufen. Seit November 2011 ist Abdel-Samad im Beirat der Giordano-Bruno-Stiftung. 2013 war er Redner auf der 2. Kritischen Islamkonferenz. Seit September 2015 ist er im Beirat der Raif Badawi Foundation for Freedom.

Als Sohn eines ägyptischen Imams kennt sich Hamed A.-S. in der Materie aus. Seine Art des Umgangs mit der Heiligen Schrift des Islam bedient sich allerdings solcher Methoden, die in der christlichen Theologie seit jeher gepflegt und hinter die zurück es spätestens seit dem Zeitalter der Aufklärung kein Zurück mehr gibt. Genau dies aber gilt im Islam als Ketzerei. Der Koran trägt also beide Komponenten – Liebe und Hass – in sich. Eine kritisch-historische Auslegung kann z.B. bestimmte Suren Epochen im Leben Mohammeds zuordnen und die Frage nach der Relevanz für die Gegenwart aufwerfen.

Einer breiten Öffentlichkeit wurde Abdel-Samad durch seine Autobiografie „Mein Abschied vom Himmel“ (2009) bekannt. Es sei weder eine Abrechnung mit seiner Kultur noch ein Aufruf zur Glaubensabkehr. Er wolle lediglich die Widersprüche seines Lebens verstehen. Nach der Veröffentlichung in Ägypten sprach eine Gruppe eine Fatwa gegen Abdel-Samad aus, und er stand unter Polizeischutz.

Abdel-Samad vertritt die Meinung, dass nur ein „Islam light“ in Europa eine Zukunft hat, ein Islam ohne Scharia, Dschihad, Geschlechter-Apartheid, Missionierung und Anspruchsmentalität.

Einladung zum Ausdrucken

 
 
Hier direkt online anmelden
 

Ich würde mich freuen, Sie zu unserer Veranstaltung begrüßen zu können. Der Eintritt ist wie immer kostenfrei. Gäste sind herzlich willkommen.

Veranstaltungen 2015

Datum Referent Veranstaltung
19.03.2015 Oberst a.D. Heinrich Quaden 25. Busecker Forum "Die Türkei zwischen Orient und Okzident – Partner und Frontstaat"
22.05.2015 Brigadegeneral a.D. Armin Staigis, Vizepräsident Bundesakademie für Sicherheitspolitik, Berlin Sicherheitspolitisches Forum Wettenberg "Die Rolle und Verantwortung Deutschlands in einer 'Welt aus den Fugen'"
07.10.2015 Dr. Kinan Jaeger, Lehrbeauftragter an der Universität Bonn - Center for Global Studies (Focus Middle East) Vortrag "Die Bedrohung durch den ISIS - wie geht es weiter im Nahen Osten?"
09.10.2015 Prof. Dr. Günther Schmid M.A., Professor emer. für Internationale Politik an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, München - Berlin Vortrag "Welt ohne Weltordnung und ohne Weltordnungsmacht"

Veranstaltungen 2016

Datum Referent Veranstaltung
10.03.2016 Björn Müller, Fachjournalist für Sicherheitspolitik, Berlin 27. Busecker Forum "Saudi-Arabien versus Iran - das Great Game im Mittleren Osten"
20.10.2016 Prof. Dr. Thomas Jäger, Politikwissenschaftler am Lehrstuhl für internationale Politik und Außenpolitik an der Universität Köln 28. Busecker Forum "Wohin steuert die USA und was bedeutet das für das Verhältnis zu Europa?"
20.10.2016 Bericht der Sektion zum 28. Busecker Forum "Wohin steuert die USA und was bedeutet das für das Verhältnis zu Europa?"
Datum Mitteilung
   
   
   
Nach oben Zurück