Einladung

 
 
 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder, liebe Kameraden,

die Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V., Sektion Kaiserslautern, lädt in Zusammenarbeit mit dem Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr, Kreisgruppe Westpfalz, zu folgender Veranstaltung ein:

 

Militärhistorischer Vortrag

zur Vorbereitung auf unsere Fahrt nach Verdun

zum Thema

Unternehmen Gericht – Die Schlacht um Verdun

 
Referent:

Jürgen Keddigkeit M.A.

Historiker, Institut für Pfälzische Geschichte
 

am Donnerstag, 26. April 2018, 19:00 Uhr
im Bremerhof
Bremerhof 1, 67663 Kaiserslautern

 

Zur Veranstaltung:

Der Name Verdun steht für eines der blutigsten Kapitel des Ersten Weltkriegs, wurde für eine ganze Generation von Franzosen und Deutschen zum Trauma und ist bis zum heutigen Tage in Deutschland, vor allem aber in Frankreich unvergessen.

Ziel des Vortrages sind die Überlegungen, Planungen und Vorbereitungen der deutschen Obersten Heeresleitung (OHL), insbesondere der 5. Armee, deren Erfolge und Misserfolge in der ersten Schlachtphase zu erhellen. Dementsprechend werden Maßnahmen der französischen Verteidiger und der Festigung der Front durch General Pétain bis Anfang März 1916 dargestellt.

Ein zweiter Schwerpunkt widmet sich dem Geschehen im März 1916 auf dem Westufer der Maas, letztlich der Darstellung der deutsche Offensive auf die Höhen „Toter Mann“ und „304“. Dem folgten im Juni auf dem Maasostufer die schweren Kämpfe um Fort Vaux und die deutsche Offensive gegen Fleury, Thiaumont und Côte Froide Terre.

Der dritte Teil des Vortrags beschreibt die französische Gegenoffensive im Oktober 1916, die die Rückeroberung der deutschen Geländegewinne einleitete. Mit einem Ausblick auf die 1918 gestartete US-amerikanische Offensive und dem Waffenstillstand im Raum Verdun endet die Beschreibung des Geschehens, bei dem im grauenhaften Kampf um nur wenige Quadratkilometer auf beiden Seiten jeweils ca. hunderttausend Soldaten fielen.

Zum Referenten:

Jürgen Keddigkeit studierte an den Universitäten Heidelberg und Landau Mittlere und Neuere Geschichte und Germanistik. Er arbeitete ab 1980 beim Institut für Pfälzische Geschichte und Volkskunde als wissenschaftlicher Mitarbeiter und ab 1990 als Abteilungsleiter „Pfälzische Geschichte“ mit den Arbeitsschwerpunkten 2. Weltkrieg sowie Burgen- und Klosterforschung.

Er ist Verfasster zahlreicher Monographien, von Aufsätzen zur pfälzischen Geschichte sowie Herausgeber des vierbändigen Pfälzischen Burgenlexikons und des fünfbändigen Pfälzischen Klosterlexikons.

 

 

Wir würden uns freuen, Sie zu dieser Veranstaltung begrüßen zu können. Der Eintritt ist frei. Gäste sind ebenso willkommen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Heinz Klages
Sektionsleiter

 
Foto: pfalzgeschichte.de
 
 

Einladung

 
 
 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder, liebe Kameraden,

die Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V., Sektion Kaiserslautern, lädt mit Unterstützung der Moosalbtaler Blasmusik (e.V.) zu folgender Veranstaltung ein:

 

Vortragsabend

aus der Veranstaltungsreihe

Junge Menschen berichten aus aller Welt

 

Reise durch Südamerika –

Let it be - sich einfach mal treiben lassen

 
Referentin:

Johanna Rothmann

Kaiserslautern
 

am Freitag, 04. Mai 2018, 18:00 Uhr
im Musikzentrum Geiselberger Mühle
Geiselberger Mühle 1, Steinalben

Bitte im Navigationsgerät eingeben:
Schwanenmühle 66851 Horbach

 

Zur Veranstaltung:

Die 28jährige Johanna Rothmann aus Kaiserslautern machte das, wovon viele ihr abgeraten haben: Sie packte ihren Rucksack und flog mit einem One-Way-Ticket und ziemlich schlechten Spanischkenntnissen nach Lima in Peru. Den Rest ließ sie einfach auf sich zukommen. Belohnt wurde sie dafür mit dem Erlebnis ihres Lebens: 7 Länder, eine Sprache und weitaus mehr als 7 völlig verschiedene Kulturen.

Die junge Soziologin berichtet ehrlich und unverfälscht von ihren Erlebnissen in Peru, Bolivien, Chile, Argentinien, Uruguay, Kuba und Mexiko. Mit vielen Bildern und Anekdoten lässt sie den Zuhörer an den 4,5 Monaten, die ihr Leben nachhaltig veränderten, teilhaben.

 

 

Ich würde mich freuen, Sie zu dieser Veranstaltung begrüßen zu können. Der Eintritt ist frei. Gäste sind ebenso willkommen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Heinz Klages
Sektionsleiter

 
Foto: Johanna Rothmann - Eigenes Bild/Facebook
 
 

*****

 

Einladung

 
 
 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder, liebe Kameraden,

die Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V., Sektion Kaiserslautern, lädt zu folgender Veranstaltung ein:

 

Exkursion nach Verdun

mit deutschsprachigen Führungen

zum Thema

Die Schlacht um Verdun

 
 

am Samstag, 28. Juli 2018, Abfahrt: 06:30 Uhr
in Queidersbach am Gästehaus Felsenkopf
(Parkplätze vorhanden)

 

Programm:

06:30 Uhr Abfahrt in Queidersbach am Gästehaus Felsenkopf (Parkplätze vorhanden)
07:30 Uhr Frühstück (Brötchen, Wurst, Streußelkuchen, Kaffee) an der Raststätte in Metz
10:00 Uhr „Fort Douaumont“ mit deutscher Führung
Beinhaus mit Führung (nat. franz. Gedenkstätte)
Besuch des „Memorial“ (Museum zur Schlacht von Verdun)
15:00 Uhr Mittagessen in einem Gasthof mit gutbürgerlicher Küche (3-Gang-Menü)
anschl. (optional) Kleine Stadtführung
anschl. Rückfahrt mit Besuch des größten deutschen Soldatenfriedhofes
mit 11.146 Gefallenen in der Ortschaft Consenvoye
 

Teilnahmebedingungen:

Wir bitten Sie, bei Interesse an einer Teilnahme, den Abschnitt auf der Rückseite ausschließlich auf dem Postweg bis spätestens 31. Mai 2018 an uns zurückzuleiten. Bitte fügen Sie Ihrer Anmeldung einen mit 70 Cent frankierten, an sich selbst adressierten Rückumschlag bei. Selbstverständlich können auch Kinder teilnehmen. Ob Ihre Anmeldung berücksichtigt werden kann, werden wir Ihnen dann wiederum postalisch bestätigen. Dieses Vorgehen ist daher notwendig, weil die Teilnehmerzahl auf 50 Personen begrenzt ist.

Die Vergabe der Plätze erfolgt nach Reihenfolge des Eingangs der Anmeldung. Nach verbindlicher Zusage ist ein Unkostenbeitrag auf das Konto unserer Sektion zu entrichten.

Fahrtkosten:

Der Kostenbeitrag beträgt für Erwachsene 55,-- Euro und für Kinder 40,-- Euro. Mitglieder der GSP und deren Angehörige erhalten pro Person zusätzlich einen Nachlass in Höhe von 15,-- Euro. Bitte beachten Sie, dass der Kostenbeitrag neben der Verpflegung (exklusive Getränke beim Mittagessen) auch sämtliche Eintritts- und Fahrtkosten beinhaltet.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Heinz Klages
Sektionsleiter

 

Veranstaltungen 2014

DATUM REFERENT VERANSTALTUNG
09.12.2014 Dr. Anja Seiffert, ZMSBw, Potsdam Vortrag "Die Generation Einsatz – eine andere Armee? "

Veranstaltungen 2015

DATUM REFERENT VERANSTALTUNG
11.02.2015 Dustin Dehéz, Managing Partner bei Manatee Global Advisors Lesung "Kalter Kaffee in Tiflis - Absurde Geschichten eines deutschen Gesandten"
20.02.2015 Sebastian Feick, Student Vortragsreihe 'Junge Menschen berichten aus aller Welt';
Thema: "China - das reich der Mitte"
04.03.2015 Dustin Dehéz, Managing Partner bei Manatee Global Advisors Vortrag "Die Ukraine-Krise und ihre Auswirkungen auf die sicherheitspolitische Lage in Europa"
21.05.2015 Rainer Eppelmann, Minister a.D., Pfarrer und Bürgerrechtler in der ehemaligen DDR Vortrag "Der Weg von der SED-Diktatur hin zur Demokratie"
16.10.2015 Informationsbesuch NATO - HQ AIRCOM Ramstein mit Flugplatzbesichtigung
22.10.2015 Dr. Johannes Barrot, Richter und Mitarbeiter im NSU-Untersuchungsausschuss hessischen Landtag in Wiesbaden Vortrag "Der NSU - 13 Jahre unentdeckter Rechtsterrorismus in Deutschland"
24.11.2015 Professor em. Dr. Gunther Schmid, Professor emer. für Internationale Politik an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, München - Berlin Vortrag "Die Ukrainekrise als strategische Zeitenwende in der internationalen und europäischen Sicherheitspolitik"
27.11.2015 Katharina Lieser, Studentin Vortragsreihe 'Junge Menschen berichten aus aller Welt';
Thema: "Reisebericht Kenia - Von den Slums in Nairobi bis zu Löwen in der Masai Mara"
08.12.2015 Helmut Eiermann, Leiter des Bereichs Technik beim Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz Vortrag "Smartphones und Apps – die Spitzel in der Hosentasche"

Veranstaltungen 2016

DATUM REFERENT VERANSTALTUNG
27.01.2016 Marco Seliger, Chefredakteur "loyal" Vortrag "Einsatz in Nordmali – Die Bundeswehr vor dem nächsten Kampfeinsatz!"
17.03.2016 Dustin Dehéz, Managing Partner bei Manatee Global Advisors Vortrag "Afrika – zwischen wirtschaftlicher Aufholjagd und politischer Stagnation"
20.04.2016 Ali Ertan Toprak Vortrag "Die Lage der Kurden zwischen allen Fronten"
09.06.2016 Minister a.D. Rainer Eppelmann, Pfarrer und Bürgerrechtler Vortrag "Fall der Mauer - Übergang von der NVA zur Bw"
06.07.2016 Dr. Aschot Manutscharjan, Publizist Vortrag "Russland vor der Parlamentswahl"
19.09.2016 Oberstleutnant André Wüstner, Bundesvorsitzender Deutscher BundeswehrVerband Vortrag "Weißbuch 2016 - Anspruch und Wirklichkeit"
13.12.2016 Prof. Dr. phil. Gunther Schmid M.A., Professor emer. für Internationale Politik an der Fachhochschule des Bundes für Öffentliche Verwaltung, München/Berlin Vortrag "China auf dem Sprung zur Weltmacht? Grundinteressen, Antriebsmomente und Dilemmata aktueller chinesischer Außen- und Sicherheitspolitik"

Veranstaltungen 2017

DATUM REFERENT VERANSTALTUNG
17.01.2017 Dr. Enrico Fels, Center for Global Studies der Universität Bonn Vortrag "Die Territorialstreitigkeiten im Südchinesischen Meer im Kontext der strategischen Rivalität zwischen den USA und China"
09.02.2017 Dr. Margarete Klein, SWP Vortrag "Russlands hybride Kriegsführung"
31.05.2017 Dr. Steffen Hagemann, Politikwissenschaftler, Technische Universität Kaiserslautern Vortrag "Einhundert Tage Präsident Donald Trump"
26.06.2017 Oberst d.R. Dr. Heinz Neubauer, GSP-Vizepräsident Vortrag "Wenn die Bedrohung das Leben bestimmt – Estland als unmittelbarer Nachbar Russlands"
27.09.2017 Professor Dr. Thomas Jäger, Professor für Internationale Politik und Außenpolitik an der Universität Köln Vortrag "Die Außenpolitik Trumps – erkennbare Grundzüge oder instinktive Sprunghaftigkeit?"
05.10.2017 Exkursion zum Luftwaffenausbildungsbattaillon, Gernemrsheim und Bundesverfassungsgericht, Karlsruhe
15.11.2017 Prof. Dr. phil. Günther Schmid M.A., ehem. Professor für Internationale Politik und Sicherheit an der Beamtenhochschule München/Berlin Vortrag "Demokratie auf dem Rückzug - autoritär-populistische Parteien und Staaten auf dem Vormarsch"

Veranstaltungen 2018

DATUM REFERENT VERANSTALTUNG
13.03.2018 Jürgen Schmitt, Inspekteur der Polizei Rheinland-Pfalz Vortrag "Führung und Veränderungen im Polizeialltag, Zusammenarbeit zwischen Polizei und Bundeswehr"
23.03.2018 Mira Hörauf, Abiturientin und DTP-Freiwillige in Tansania Vortrag "Freiwilligendienst in Tansania - ein fremdes Land wird zum Zuhause"
 

Chronik der Sektion Kaiserslautern

 

Das Gründungsdatum der Sektion Kaiserslautern ist nicht bekannt. Aus den noch vorliegenden Informationen geht hervor, dass das erste Mitglied der Sektion Kaiserslautern am 30. Mai 1970 in die „Gesellschaft für Wehrkunde e.V. – Sektion Kaiserslautern“ eintrat. Es handelte sich um Regierungsdirektor i.R. Ferdinand Rick. 1984 übernahm Oberst d.R. Hans Adolf Wimmer die Sektion von Ferdinand Rick, ab 1990 dann unter dem Namen „Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik e.V. – Sektion Kaiserslautern“. Seit 2003 ist Oberstleutnant d.R. Diplom-Ingenieur (FH) Heinz Klages für die Geschicke der Sektion verantwortlich. Bis zum Jahr 2013 standen ihm Oberstleutnant a.D. Dieter Hantke und Major d.R. Edmund Horlemann als stellvertretende Sektionsleiter zur Seite. Herr Horlemann schied 2013 als stellvertretender Sektionsleiter aus. Oberstleutnant d.R. Diplom-Kaufmann Dieter Müller ist seither zweiter stellvertretender Sektionsleiter. Erstmals wurde in der Mitgliederversammlung 2013 auch mit Hauptfeldwebel d.R. Justizfachwirt Andreas Bernd einstimmig ein Kassenwart und Schriftführer für die Sektion gewählt. Seit 2014 lautet der Name „Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. – Sektion Kaiserslautern“. Die Vorstandsmitglieder wurden in der Mitgliederversammlung vom 19. Juni 2017 bestätigt. Zusätzlich wurde Marcel Schäfer am 19. Juni 2017 zum neuen Medienreferenten gewählt. Die Sektion, die aktuell knapp 100 Mitglieder zählt, hat sich weit über die Grenzen von Kaiserslautern hinweg als renommierte Institution der Erwachsenenbildung einen Namen gemacht. Um auch die jüngere Generation zu erreichen arbeitet die Sektion schon seit vielen Jahren mit Schulen in der Region, unter anderem mit dem Hohenstaufen- Gymnasium in Kaiserslautern und mit dem Reichswald-Gymnasium in Ramstein- Miesenbach zusammen. Ein weiteres Standbein der Sektionsarbeit ist die Veranstaltungsreihe „Junge Menschen berichten aus aller Welt“, die alle Generationen im Rahmen von interessanten Vorträgen junger Menschen über die von ihnen gesammelten Auslandserfahrungen zusammenführt.

Viele Menschen konnte die Sektion mit Lesungen bekannter Zeitgenossen wie Klaus Scherer und Dustin Dehéz begeistern und hat somit ein weiteres innovatives Veranstaltungssegment für die GSP entwickelt.

Unvergessen bleiben zahlreiche Vortragsveranstaltungen. Immer wieder gelingt es, bekannte Personen der Zeitgeschichte zu Vortragsveranstaltungen zu gewinnen. Als Beispiele sind hier Rainer Eppelmann, Reinhard Erös, Winfried Nachtwei, Günter Schabowski, Klaus Scherer, Marco Seliger und der erste Deutsche im Weltall Sigmund Jähn zu nennen.

Die Sektion unternimmt auch immer wieder interessante Exkursionen. So wurde unter anderem das Schlachtfeld von Verdun besucht. Aber auch Institutionen wie das Europaparlament in Straßburg oder das ZDF, der rheinland-pfälzische Landtag, das rheinland-pfälzische Ministerium des Innern, wurden von den interessierten Mitgliedern und Freunden der Sektion besucht. Auch lokal ansässige Forschungseinrichtungen, wie das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz oder die Kaiserslauterer Fraunhoferinstitute sind ebenso wie Wirtschaftsbetriebe wie die Santa Bárbara Sistemas ein Bildungsgewinn für alle Exkursionsteilnehmer gewesen.

Die Sektion Kaiserslautern ist freundschaftlich und partnerschaftlich mit vielen weiteren Organisationen, wie der Atlantischen Akademie und dem Verband der Reservisten der Bundeswehr e.V. – Kreisgruppe Westpfalz, verbunden und pflegt außerdem ein sehr enges Verhältnis zu den in Kaiserslautern und Umgebung stationierten befreundeten Streitkräften. Dies ermöglicht den Mitgliedern und Freunden immer wieder spannende und interessante Exkursionen, z. B. zur Ramstein Air Base und zur NATO (Allied Air Command). Zur Bundeswehr bestehen gute Kontakte zum Fallschirmjägerregiment 26 in Zweibrücken. Neben Truppenbesuchen, wie z. B. zur Lehrübung „Scharfer Schuss“ der Artillerieschule in Idar-Oberstein kann die Sektion auch immer wieder zahlreiche aktive Soldaten als Referenten und Zuhörer zu seinen Veranstaltungen begrüßen.

Abschließend ist noch die hervorragende Zusammenarbeit mit den Nachbarsektionen, insbesondere mit den Sektionen Zweibrücken und Saarland, in der Chronik festzuhalten. Ganz regelmäßig werden gemeinsam in routinierter Art und Weise aufeinanderfolgende Veranstaltungen für alle drei Sektionen organisiert.

 
Nach oben Zurück
Veranstaltungskalender
 

GSP-Veranstaltungskalender

Legende: Termin exportieren - Zur Sektionsseite - Termininfo versenden - Terminerinnerung anfordern - Bei Veranstaltung anmelden