Brief zum Jahresabschluss 2016

 
 
 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder der GSP Sektion Fritzlar – Schwalm-Eder,

vor gut einem Jahr stand ich als Novize an der Seite von Oberst a.D. Hans-Joachim Feih, des langjährigen Vorsitzenden und Leiter unserer hiesigen Gesellschaft. Dass die Sektion in diesem Jahr gewohnt schnell Fahrt aufnehmen konnte, verdanke ich einem engagierten Vorstand.

Schon dessen konstituierende Sitzung beschloss zukunftsweisende Neuerungen in der rechnergestützten Kommunikation der GSP. Der Bundesvorstand nahm die Januar- Initiative unserer Sektion auf. Anfang April nahm die Bundesversammlung in Berlin das Konzept zur Kenntnis. GSP - Bundesgeschäftsführers Jürgen Rann krempelte die Ärmel hoch. Mit Unterstützung des Bundespresseamtes erreichte er, dass weniger als drei Monate später nicht nur die interne, sondern auch wesentliche Teile der externen Kommunikation über interaktive Software der gebräuchlichen Rechnersysteme genutzt werden können.

Dieser Quantensprung hat große Bedeutung für die Zukunftsfähigkeit der GSP. Die elektronischen Medien bieten die Netzwerke der Gewinnung Verbreitung und Verarbeitung von Informationen. Ich lade Sie alle, Ihre Freunde, Bekannten, Kinder und Enkel – einfach alle – ein, das gigantische Informationsangebot auf der GSP Website www.gsp-sipo.de zu nutzen. Werben Sie bitte auch in diesem Kreis für den Mitgliedernachwuchs und den Besuch unserer Veranstaltungen.

Dennoch haben wir in 2016 mit Vorträgen, einem sicherheitspolitischen Seminar und einer Informationsreise die „alten Pfade“ persönlicher Begegnungen, des damit verbundenen Zuhörens und des Gesprächs in der Gemeinschaft gepflegt. Das soll auch so bleiben.

Mit der notwendigen Umstellung von „Info-“ auf „Dialog-Post“ sind in 2016 die Versandkosten der Einladungsbriefe durch die Deutsche Post deutlich gestiegen. Sie liegen derzeit bei rund 80,00 Euro je Einladung. Bei einem Jahres Budget von rund 6.000,00 Euro kommen damit insgesamt 1.000,00 Euro für den Postversand zusammen. Durch deutliche Erhöhung der Zustellungen per E-Mail ließen sich diese Kosten reduzieren. Ich bitte deshalb alle, die zu Hause und persönlich über das Internet erreichbar sind, um Zustimmung der Zustellung auf elektronischem Wege. Übersenden Sie bitte Ihrer E-Mail-Anschrift an unsere Mitgliedschaftsbeauftragte Frau Margaritha Feih (mmfeih@aol.com).

Unnötige Arbeit verursacht gelegentlich die Ermittlung von neuen Anschriften nach Umzug. Auch hier können Sie uns ggf. helfen, ehrenamtliche Tätigkeiten auf ein vertretbares Maß zu reduzieren, indem Änderungen mitgeteilt werden.

Erfreulicherweise entwickeln Schulen steigendes Interesse an externen Referenten für Fachvorträge im Bereich Politik. Die GSP unterstützt im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Diese wachsende Zahl an Informationsveranstaltungen ist nur zu finanzieren, wenn zusätzlich Spenden eingeworben werden. Die jeweils zugewiesenen Bundesmittel reichen regelmäßig nicht aus. Nach Eingang des Spendenbetrages auf dem Konto der Sektion erhalten die Spender umgehend eine Zuwendungsbescheinigung zur Vorlage bei Finanzamt.

Das Ziel, in2016 bei der Mitgliederwerbung die Zahl 500 zu knacken, hat die Sektion knapp verfehlt. Helfen Sie mit bei der Mitgliederwerbung. Die Steigerung der Mitgliederzahlen ermöglicht höhere Mittelzuweisungen durch das Bundespresseamt.

Ausblick auf das Jahr 2017

Am 18. Januar 2017 findet die Sektionsmitgliederversammlung statt. Die Einladung ist beigefügt. Zum Auftakt wird der Standortkommandant und Kommandeur des KpfHubschrRgt 36, Oberst Dr. Volker Bauersachs, über die Vorhaben und Herausforderung des Jahres 2017 sprechen. Außerdem wollen wir mit einem fotographischen Rückblick das zurückliegende Jahr 2016 revuepassieren lassen.

Im Februar, März, April, Mai und Juni wird die Sektion zu Vorträgen mit aktuellen Themen ins Haus an der Eder in Fritzlar einladen. Das gilt ebenso für die Monate August, September, Oktober, November und Dezember.

Wegen des frühen Beginns der Schulsommerferien ist das Sicherheitspolitische Seminar für Mittwoch, 19. bis Donnerstag 20. Juli in Geisa eingeplant.

Thema: „Wer ordnet die Welt? – Multilateralismus in einer multipolaren Welt“.

Veranstaltungspartner sind wie in den vergangenen Jahren die Jakob-Kaiser-Stiftung und die Point Alpha Stiftung. Programm und Einladungen ergehen zeitgerecht. Soweit interessiert, merken Sie den Termin bitte vor.

Die sicherheitspolitische Informationsreise 2017, geplant für die zweite September Hälfte, wird im Februar 2017 ausgeschrieben. Die Ausschreibung geht Ihnen mit der Märzeinladung zu.

Auf weitere Veranstaltung werden wir rechtzeitig hinweisen.

Im Vorstand soll kurzfristig / mittelfristig die Aufgabe des Medienbeauftragten / Webmaster besetzt werden. Für Vorschläge und Bereitschaft zur Mitarbeit in diesem wichtigen Bereich wäre ich sehr dankbar.

Im Namen des Vorstandes danke ich Ihnen für Ihre Verbundenheit und Treue, mit der Sie die Gesellschaft für Sicherheitspolitik durch das Jahr begleitet haben.

Ich wünsche Ihnen, Ihren Familien und Freunden fröhliche Weihnachten und ein gutes, gesundes, friedvolles Jahr 2017.

Herzliche Grüße

Ihr
Reinhold Hocke

Malsfeld, im Dezember 2016

 
Nach oben Zurück
Veranstaltungskalender
 

GSP-Veranstaltungskalender

 
Legende: Termin exportieren - Zur Sektionsseite - Termininfo versenden - Terminerinnerung anfordern - Bei Veranstaltung anmelden