Nachschau - Veranstaltung am 14.09.2016

 
 

Vortrag und Diskussion

zum Thema

Polen in Europa –
Interessen, Ziele, Herausforderungen

 
Referent:

Dr. sc. pol. Kai-Olaf Lang

Senior Fellow Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), Berlin
 

am Mittwoch, 14. September 2016, 19.30 Uhr
im Haus an der Eder
Waberner Straße 7, 34560 Fritzlar

 

Zum Referenten:

Dr. Kai-Olaf Lang, Jahrgang 1967, ist Senior Fellow in der Forschungsgruppe EU/Europa der Stiftung Wissenschaft und Politik. Er beschäftigt sich mit den Ländern Ostmitteleuropas und hierbei insbesondere mit der innenpolitischen Entwicklung, der Außen- und Europapolitik sowie dem Verhältnis zu Deutschland. Besonderes Augenmerk widmet er Polen, dem größten und wichtigsten Nachbarn Deutschlands in der Region. Überdies arbeitet er zu Fragen der Erweiterungspolitik der EU sowie zur Nachbarschafts- und Ostpolitik der EU.

Zur Veranstaltung:

Polen hat seit 1989 einen ebenso tiefgreifenden wie beeindruckenden Wandel vollzogen. Im Rahmen des Systemwechsels vom Kommunismus zu Marktwirtschaft und Demokratie wurden grundlegende demokratische, ökonomische und gesellschaftliche Veränderungen umge-setzt. Nach Jahrzehnten der erzwungenen Zugehörigkeit zum sowjetischen Herrschaftsbereich trat das Land der NATO und der Europäischen Union bei. Trotz der „Rückkehr nach Westen“ und ungeachtet imponierender Erfolge etwa im Bereich der Wirtschaft bestehen aber auch Schattenseiten und Ungewissheiten: Nicht zuletzt zeigte sich, dass beachtliche Teile der Gesellschaft die Früchte der „Transformation“ nicht ernten konnten. Dieser Umstand trug dazu bei, dass es im letzten Jahr zu einem Machtwechsel in Polen kam. Die nun regierende Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) und ihr starker Mann Jarosław Kaczyński sorgen für erhebliche Diskussionen: Sie möchten das Land umbauen und seine Position in der EU neu definieren. Die PiS spricht von einer lange überfälligen Reparatur von Staat und Wirtschaft, die Opposition sieht die Demokratie und Polens internationale Position in Gefahr. Wohin steuert Polen innenpolitisch? Ist das Regierungslager „europaskeptisch“? Wie werden die Krisen der EU in Polen aufgenommen? Wie reagiert Warschau auf die großen europapolitischen Herausforderungen von Flüchtlingspolitik, über Brexit und den Konflikt in der Ukraine? Wie sicher fühlt sich Polen nach dem Warschauer NATO-Gipfel? Und: Wie sieht die PiS Deutschland – als Partner oder als Konkurrenten?

 
Nach oben Zurück