Sektion Fritzlar

 

Nachschau - Veranstaltung am 26.02.2015

 
 

Vortrag und Diskussion

zum Thema

Zwischen Reformversprechen und Status quo:
Frauen in Saudi-Arabien

Referentin:

Nora Derbal, M.A.

Islamwissenschaftlerin
Doktorandin FU Berlin
 

am Donnerstag, 26. Februar 2015, 19.30 Uhr
im Soldatenheim Haus an der Eder
Waberner Straße 7, 34560 Fritzlar

Zur Referentin:

Nora Derbal, geb. 1984, ist zurzeit Doktorandin an der Berlin Graduate School Muslim Cultures and Societies, Freie Universität Berlin.

Zur Veranstaltung:

In Saudi-Arabien müssen Frauen sich verschleiern. Ob Muslima oder Ausländerin, Frauen sind dazu aufgefordert, außerhalb des Privaten ein schwarzes Ganzkörpergewand zu tragen. Kaum ein Aspekt Saudi-Arabiens erzeugt außerhalb der Landesgrenzen so viel Aufmerksamkeit und erhitzt dort die Gemüter. Gegenüber dieser rückwärtsgewandten Kultur zeigt sich das Herrscherhaus als Emanzipator und Beschützer saudischer Frauen, indem es sich für liberale Reformen ausspricht, zugleich aber darauf hinweist, dass die Gesellschaft Zeit für Veränderungen benötige. Weibliche saudische Intellektuelle wehren sich indes dagegen, auf ein Opferdasein reduziert zu werden. Aus der Mitte der Gesellschaft fordern Einzelinitiativen eine Ausweitung von Frauenrechten, während saudische Frauen immer mehr auf den Arbeitsmarkt drängen.

Was verrät dieses komplexe und widersprüchliche Bild über die Situation saudischer Frauen? Deuten die staatlichen Reformen auf eine Liberalisierung der Geschlechterpolitik und mehr weibliche Teilnahme am gesellschaftlichen und politischen Leben hin? Oder ist das Festhalten am Ganzkörperschleier ein Ausdruck für ein erzkonservatives Frauenbild? Diese und viele andere Fragen wird die Referentin beantworten.

Nach oben Zurück