Nachschau - Veranstaltung am 11.05.2017

 
 
 
 

Militärhistorischer Vortrags- und Diskussionsabend

zum Thema

Kurland –
Hitlers letzte Illusion

 
Referent:

Oberst a.D. Dr. Karl-Heinz Frieser

Militärhistoriker, ehem. Forschungsbereichsleiter
am MGFA in Potsdam
 

am Donnerstag, 11. Mai 2017, 19.30 Uhr
im Hotel „Jägerhaus“, Wintergarten
Bronnzeller Str. 8, 36043 Fulda-Bronnzell

 

Zur Veranstaltung:

Der vielen von Ihnen bestens bekannte Militärhistoriker, Oberst a.D. Dr. Karl-Heinz Frieser, behandelt in diesem Referat den Rückzug von Leningrad bis zur Halbinsel Kurland, wo sich die Heeresgruppe Nord auf Befehl Hitlers freiwillig einschließen lassen musste. Während der sechs Kurlandschlachten konnten sich die beiden Armeen dieser Heeresgruppe erfolgreich gegen den Ansturm von zeitweise 16 sowjetischen Armeen verteidigen. Sie kapitulierten erst im Mai 1945. In einer taktischen Analyse soll gezeigt werden, weshalb diese deutschen Truppen so erfolgreich kämpfen konnten.

Noch bedeutsamer ist der strategische Hintergrund: Bislang war es für die Historiker ein Rätsel, weshalb Hitler diese scheinbar unbedeutende Halbinsel im Baltikum als wichtigstes Faustpfand der gesamten Ostfront betrachtete. Der Referent konnte hierzu in deutschen und russischen Archiven recherchieren. Der Grund liegt in einem geradezu abenteuerlichen Plan Hitlers, mit dem er doch noch den „Endsieg“ erringen wollte.

Zum Referenten:

Oberst a.D. Dr. Frieser studierte Geschichte und Politikwissenschaft an der Universität Würzburg. Bereits 1981 promovierte er dort mit dem Thema „Die deutschen Kriegsgefangenen in der Sowjetunion und das Nationalkomitee Freies Deutschland“.

Von 1985 bis zu seiner Pensionierung 2009 arbeitete er am Militärgeschichtlichen Forschungsamt in Freiburg i. Breisgau und Potsdam, war dort bis 2009 Leiter des Forschungsbereiches „Zeitalter der Weltkriege“. Sein erfolgreichstes Buch „Blitzkrieg-Legende“ avancierte international zum Standardwerk und wurde in sieben Sprachen übersetzt.

Als Berater und Interviewpartner war er an verschiedenen Dokumentarfilmen im Fernsehen beteiligt, etwa an einem Film über den Westfeldzug mit dem Titel „Der seltsame Sieg“. Das Magazin DER SPIEGEL hat diesen Film unter dem Titel „Die Blitzkrieg-Legende“ als DVD seiner Ausgabe vom 16. August 2010 beigefügt.

 
Nach oben Zurück