Nachschau - Veranstaltung am 15.01.2016

 
 
 

Sektionsmitgliederversammlung

 

u.a. mit einer Präsentation zur Jahresfahrt 2015
nach Wilhelmshaven

 

am Freitag, 15. Januar 2016, 18.30 Uhr
im Hotel „Jägerhaus“, Wintergarten
Bronnzeller Str. 8, 36043 Fulda-Bronnzell

 

*****

 
vom 14.03.2016

Flüchtlinge als Diskussionsthema im Mai

Fuldaer Sektion für Sicherheitspolitik zog erfreuliche Bilanz / Vorstandswahlen

Der neu gewählte Vorstand der Fuldaer Sektion der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (von links): Hartmut Kullmann (stellvertretender Pressesprecher), Sektionsleiter Michael Trost, Ingolf Mann (Schriftführer), Michael Schwab (Pressesprecher) sowie Gisbert Luchnik (stellvertretender Schriftführer). - Foto: privat

FULDA. Die erfolgreiche Bilanz der Mitgliederversammlung der Fuldaer Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP) setzt sich kontinuierlich fort. Im Rückblick auf 2015 wird sie sogar noch getoppt, freute sich Sektionsleiter Michael Trost.

Neben Rückblick und Ausblick standen für die GSP Fulda die Neuwahlen im Mittelpunkt. Dabei wurde der Vorstand bestätigt. Allerdings steht künftig Gisbert Hluchnik dem Schriftführer Ingolf Mann als Stellvertreter zur Seite; Ralf Schwarz kandidierte nicht mehr.

2015 konnte die GSP neun Mitglieder hinzugewinnen, was aus Sicht des Vorsitzenden für das „anhaltend hohe Interesse der Öffentlichkeit an sicherheitspolitischen Themen spricht.“ Insgesamt zählt die Fuldaer Sektion 124 Mitglieder und gehört damit zu den kontinuierlich wachsenden sowie mitgliederstärksten Gruppen innerhalb des Landesbereichs IV mit Hessen, Rheinland- Pfalz und Saarland.

Im Hinblick auf die aktuelle Flüchtlingskrise, die Trost als eine „europäische Krise“ bezeichnete, mahnte der Sektionsleiter zur „Besonnenheit im Denken und Handeln; einfache Lösungen, wie sie zur Zeit von vielen gefordert würden, führten in die Sackgasse.“ Nur mit gesamteuropäisch tragfähigen Entscheidungen und wirksamen Maßnahmen in den Flüchtlings-Herkunftsländern sei die humanitäre Herausforderung in den Griff zu bekommen. Mit einem dazu vorgesehenen Diskussionsabend wollten sich die Mitglieder im Mai beschäftigen.

Fast 700 Interessierte nahmen an den Vortragsveranstaltungen im zurückliegenden Jahr sowie weitere 51 GSP-Mitglieder und Gäste an einer Informationsfahrt teil. Referenten waren unter anderem Bundestagsabgeordneter Michael Brand (CDU), die Islamwissenschaftlerin Dr. Katarzyna A. Meyer-Hubbert sowie Minister a.D. Rainer Eppelmann.

Die Jahresfahrt hatte die GSP-Mitglieder nach Wilhelmshaven zur Einsatzflottille zwei der Bundesmarine geführt. Dort besichtigten sie die Fregatte Augsburg und das Deutsche Marinemuseum.

Für 2016 sind wieder Vortrags- und Diskussionsabende, ein Tagesausflug Ende Mai zum Ausbildungszentrum Infanterie in Hammelburg sowie eine Tour nach Krakau geplant. - chh

 
Lesen Sie auch den Bericht der OSTHESSEN NEWS ...
 
Nach oben Zurück