Nachschau - Veranstaltung am 19.05.2016

 
 

Vortrag und Diskussion

zum Thema

Flucht in die Krise – die EU-„Flüchtlingskrise“ 2015
und die Perspektiven für den Flüchtlingsschutz in Europa

 
Referent:

Julian Lehmann

Projektmanager am Global Public Policy Institute, Berlin
 

Donnerstag, 19. Mai 2016, 19.30 Uhr
im Hotel „Jägerhaus“
Bronnzeller Str. 8, 36043 Fulda-Bronnzell

 

Zur Veranstaltung:

Das Jahr 2015 markierte den vorläufigen Höhepunkt des Trends steigender Asylanträge in der Europäischen Union. Etwa 1,2 Mio. Menschen beantragten in der EU Asyl.

Am Freitag, dem 18. März 2016, haben sich alle 28 EU-Mitgliedsstaaten mit dem türkischen Premier auf ein umstrittenes Abkommen geeinigt, um die Zahl der Asylsuchenden in der EU zu reduzieren. Alle Asylsuchenden, die auf den griechischen Ägäis-Inseln ankommen, sollen künftig wieder in die Türkei abgeschoben werden. Für jeden aus Griechenland zurückgebrachten Schutzsuchenden aus Syrien darf „ein anderer Syrer“ legal aus der Türkei in die EU einreisen.

Der Referent wird der Frage nachgehen, warum es 2015 zu der „Flüchtlingskrise“ gekommen ist, wie das Abkommen mit der Türkei zu bewerten ist und welche Perspektiven es für gemeinsame europäische Antworten beim Flüchtlingsschutz gibt.

 
Foto: gppi.net
 

*****

 

Engagierter Vortrag zur Flüchtlingskrise 2015

 
Julian Lehmann bei seinem engagiert vorgetragenen Referat zur Europäischen “Flüchtlingskrise” - Foto: GSP
 
 
 
 
Nach oben Zurück