Nachschau - Veranstaltung am 24.06.2015

 
 

Wehrgeschichtlicher Vortragsabend

zum Thema

Blitzkrieg-Legende.
Das Rätsel um den Westfeldzug 1940

Referent:

Oberst a.D. Dr. Karl-Heinz Frieser

Militärhistoriker, ehem. Forschungsbereichsleiter
am MGFA in Potsdam
 

am Mittwoch, 24. Juni 2015, 19.30 Uhr
im Hotel „Jägerhaus“, Wintergarten
Bronnzeller Str. 8, 36043 Fulda-Bronnzell

 

*****

 
Eigenbericht der Sektion Fulda

Nicht geplanter Blitzsieg

Militärhistoriker enthüllt Rätsel des Westfeldzuges 1940

Sektionsleiter Michael Trost (rechts) dankt dem Referenten mit einem Weinpräsent - Foto: Thomas Thys

Die militärhistorischen Vorträge von Oberst a.D. Dr. Karl-Heinz Frieser sind eine feste Größe im Jahresveranstaltungskalender der Sektion Fulda. In diesem Jahr referierte der Militärhistoriker und ehemalige Forschungsgruppenleiter am Militärgeschichtlichen Forschungsamt der Bundeswehr in Potsdam zum Thema "Die Blitzkrieg-Legende. Das Rätsel um den Westfeldzug 1940". Die gleichsam spannenden wie kompetenten Ausführungen stießen bei den rund 70 Zuhörern auf großes Interesse.

„Jeder Krieg“, so hatte Reichskanzler Bismarck einmal rückblickend erklärt, „auch der siegreiche Krieg, ist immer ein großes Unglück für das Land, das ihn führte“. Dies gilt auch für den sog. „Blitzkrieg“ vom 10. Mai 1940, indem man anschließend in einer Art Selbstüberschätzung euphorisch glaubte, nur etwa 1 Jahr später am 22. Juni 1941 die Serie der Blitzsiege gegen die Sowjetunion fortsetzen zu können.

So war Hitlers Blitzsieg über die Westmächte eigentlich nicht als „Blitzkrieg“ geplant. Die deutsche Führung rechnete mit einer Neuauflage der langjährigen Kämpfe des Ersten Weltkrieges und stellte ihre wirtschaftliche und militärische Planung darauf ein. Erst der überraschende Durchbruch des Panzerkorps Guderian bei Sedan verlieh dem deutschen Angriff ungeahnte Eigendynamik und führte zum „Sichelschnitt“, dem schnellen Panzervorstoß zur Kanalküste, wo die Alliierten bei Dünkirchen eingekesselt wurden. Der Referent wendet sich gegen die gängige Theorie von Hitlers „Blitzkrieg-Strategie“ und stellt dar, welches Erfolgsgeheimnis dem Blitzkrieg von 1940 tatsächlich zugrunde lag.

Dem Referat liegt das gleichnamige Buch des Referenten zugrunde, das im Militärgeschichtlichen Forschungsamt Potsdam veröffentlicht wurde und inzwischen in 7 Sprachen übersetzt ist.

Nach oben Zurück