Nachschau - Veranstaltung am 25.10.2016

 
 

Vortrag und Diskussion

zum Thema

NATO weggetreten!

Der Mythos von der transatlantischen
Interessen- und Wertegemeinschaft

 
Referent:

Oberstleutnant a.D. Dipl. Päd. Jürgen Rose

Publizist
 

am Dienstag, 25. Oktober 2016, 19.30 Uhr
im Forum Wolf Graf von Baudissin,
Zentrum Innere Führung der Bundeswehr
Pfaffendorfer-Höhe
Von-Witzleben-Straße 17, Koblenz

 

Zur Veranstaltung:

Als Heiligste Kuh im Stall der Außen- und Sicherheitspolitik der Bundesrepublik Deutschland gilt nach wie vor die Mitgliedschaft im Atlantischen Bündnis. Sie besitzt den Status der Unantastbarkeit im gültigen Koalitionsvertrag der amtierenden Regierungsparteien heißt es dazu wortwörtlich: „Wir bekennen uns zur NATO und zu ihrem neuen strategischen Konzept.“ Im Hinblick auf die Legitimation der nordatlantischen Allianz wird beharrlich die sogenannte „Werte- und Interessengemeinschaft“ zwischen deren Mitgliedern beschworen. Doch wie ist es um die gemeinsamen Werte und Interessen heutzutage tatsächlich bestellt? Überwiegen nach wie vor die Gemeinsamkeiten oder bestehen nicht vielmehr längst divergierende Interessenlagen und Wertvorstellungen zwischen den Bündnispartnern diesseits und jenseits des Atlantiks? Und was ist von der Forderung von Starhistoriker Heinrich August Winkler zu halten, nach der die „Mitglieder der EU … mehr als bisher für ihre gemeinsame äußere Sicherheit tun und diese arbeitsteilig organisieren müssen, wenn sie ihre einseitige Abhängigkeit von den USA verringern wollen.“? Denn, so Winkler: „Andernfalls werden die Proteste gegen den amerikanischen Unilateralismus nur ein Ausdruck europäischer Ohnmacht bleiben.“

Jürgen Rose, geb. 1958, ist Diplom-Pädagoge, Oberstleutnant a. D. der Bundeswehr und Publizist. Nach militärischer Ausbildung u. a. in Fort Bliss, Texas/USA, wissenschaftlicher Mitarbeiter verschiedener Akademien und Institute der Bundeswehr. Mehr als 550 Publikationen zu Themen der Sicherheits- und Verteidigungspolitik, des Völkerrechts sowie der Inneren Führung in sicherheits- und friedenspolitischen Fachbüchern und Fachzeitschriften sowie in- und ausländischen Zeitungen und Magazinen, u. a. in „Blätter für deutsche und internationale Politik“, „Der Freitag“, „Ossietzky“. Langjähriger Autor für die vom NDR ausgestrahlte Sendereihe „Streitkräfte und Strategien“. Autor von: „Ernstfall Angriffskrieg. Frieden schaffen mit aller Gewalt?“, Hannover 2009, Verlag Ossietzky, ISBN 978-3-9808137-2-3 Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Jürgen¬_Rose_(Publizist)

Einladung zum Ausdrucken

Ich würde mich freuen, Sie zu unserer Veranstaltung begrüßen zu können. Der Eintritt ist wie immer kostenfrei. Gäste sind herzlich willkommen.

Die Kommandeure und Dienststellenleiter der Bundeswehr und Polizei, die Präsidenten/innen der Hochschulen und die Direktoren/innen unserer Koblenzer Schulen werden gebeten in Ihrem Bereich auf unsere Veranstaltung hinzuweisen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Hans-G. Fröhling
Sektionsleiter

 
Foto: darmstaedter-signal.de
Nach oben Zurück