Nachschau - Veranstaltung am 27.10.2015

 
 

Vortrag und Diskussion

zum Thema

Der Zerfall von Staaten in der arabischen Welt
und der Aufstieg des "Islamischen Staates"

Referent:

Dr. Kai Hirschmann

Stv. Direktor des 'IFTUS-Institut für Krisenprävention', Essen
Lehrbeauftragter am 'Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie'
der Universität Bonn
 

am Dienstag, 27. Oktober 2015, 19.30 Uhr
im Forum Wolf Graf von Baudissin,
Zentrum Innere Führung der Bundeswehr
Pfaffendorfer-Höhe
Von-Witzleben-Straße 17, Koblenz

 

Zur Veranstaltung:

Seit den 1990er Jahren sind innerstaatliche Konflikte und der Zerfall von Staatlichkeit zur wichtigsten Herausforderung internationaler Politik aufgestiegen. Zwei der wichtigsten Ursachen für Staatsschwäche und -zerfall weltweit liegen in willkürlichen Festlegungen von Staatsgrenzen nach Interessen Dritter und nachfolgend nicht-demokratischen Herrschaftssystemen (Diktaturen etc.). Die Gefahr des Zerfalls und der Etablierung konkurrierender Parallelstrukturen (z.B. durch Gebietsherrscher oder Systemveränderer wie Islamisten oder Ultra-Nationalisten) ist hoch. Seit mehr als zwei Jahrzehnten gibt es weltweit geradezu einen Popularitätsschub für die Dschihad-Ideologie gewaltbereiter Islamisten. Im Rahmen der regionalen Dschihads werden verstärkt militärische Flächenoperationen in zerfallenden Staaten für das Ziel der gewaltsamen Errichtung eines fundamentalistischen Gottesstaates durchgeführt. Hierzu findet seit einigen Jahren eine beunruhigende 'Clusterung' terroristischer Aktivitäten statt. So auch in den zerfallenden Staaten Irak und Syrien, wo es einer Dschihad-Bewegung gelang, mit Gewalt staatsähnliche Strukturen auf-zubauen. Dieser sogenannte 'Islamische Staat' (IS) hat mittlerweile auch damit begonnen, seine Macht auf weitere arabische Staaten mit instabilen politischen Verhältnissen auszuweiten.

Dr. Kai Hirschmann, geb. 1965 in Duisburg, ist stv. Direktor des 'IFTUS-Institut für Krisenprävention' in Essen und Hochschullehrer am 'Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie' der Universität Bonn. Seit 1995 forscht er zu den Themen "Staatsschwäche und –zerfall"; "Extremismus und Gewalt" sowie "(Islamistischer) Terrorismus". Er ist Autor zahlreicher Fachbücher und wissenschaftlicher Beiträge.

Nach oben Zurück