Nachschau - Veranstaltung am 25.11.2015

 
 

Halbtagesseminar

mit Vorträgen zum Thema

Rekrutierung im Internet

Warum verschreiben sich junge Menschen
unseres Kulturkreises den Islamisten?

Referentin:

Dr. Dorothee Dienstbühl

Lehrbeauftragte für Politikwissenschaften an der TU Darmstadt
 

*****

 

Der Terrorismus in Frankreich

als Konstante des politischen Alltags
im Vergleich zur Lage in Deutschland

Referent:

Major d.R. Ass. jur. Michael Hellerforth

Executive Adviser TPH Consulting, Essen
 

am Mittwoch, 25. November 2015, 16.30 Uhr
im Stadtverordenetensaal des Rathauses
Schloßplatz 6, 65183 Wiesbaden

 

*****

 
vom 27.11.2015

Viel Feindbild, wenig Verbindendes

VORTRAG: Was macht anfällig für Islamismus?

Von Wolfgang Degen

WIESBADEN - Für das Wichtigste, eine Mut machende Botschaft, blieb keine Zeit. Dabei würden solche Botschaften, die gegen das zu häufig betonte Auseinanderdriften der Gesellschaft in „die“ und „wir“ gerichtet sind, gerade jetzt gebraucht.

„Die“ und „wir“ meint Muslime und Nichtmuslime. Ein solches Schubladendenken, das Konflikte und Probleme eher festzurrt, ist bereits Teil des Problems. Es gibt eben nicht „die Muslime“, aber es gibt unter Muslimen eine Minderheit, die aus ihrem Verständnis der Religion eine menschenverachtende Ideologie herleitet. Bedrohung, Terroranschläge, Radikalisierung junger Menschen, die sich dieser Ideologie verschreiben. Das ist das Problem und die Herausforderung für die Gesellschaft. „Lösen lasse sich das Problem nicht, nur bearbeiten und eingrenzen“, lautet die Einschätzung von Sigrid Herrmann-Marschall. Ein pessimistischer Ausblick, der sich damit erklären lässt, dass sie ihren Fokus justiert hat auf jene Minderheit unter den Muslimen, die in der öffentlichen Wahrnehmung das Bild und die Diskussion bestimmt: Eiferer. Radikale. Gewaltbefürworter. Gewaltbereite. Extremisten. Terroristen.

Auf Einladung der Sektion Rhein-Main der Gesellschaft für Sicherheitspolitik referierte die Offenbacherin am im Rathaus über Islamismus, die Anfälligkeit junger Menschen für eine menschenverachtende Ideologie, die im Namen der Religion einen absoluten Herrschaftsanspruch formuliert und in Syrien und im Irak in Form des IS-Kalifats auch umsetzt.

Lesen Sie weiter im Wiesbadener Tagblatt vom 27.11.2015 ...
 
Nach oben Zurück