Nachschau - Veranstaltung am 16.12.2015

 
 

Vortragsabend

zum Thema

„NATO Reassurance"
- Beispiel Estland

Referent:

Oberst d.R. Dr. Heinz Neubauer

Vizepräsident der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP)
 

anschließend Diskussion bei kleinem Imbiß

 

am Mittwoch, 16. Dezember 2015, 18.30 Uhr
Landeskommando Baden-Württemberg
Theodor-Heuss-Kaserne
Nürnberger Strasse 184, 70374 Stuttgart

 

Zur Veranstaltung:

Seit der Annexion der Krim durch die Russische Föderation und den Kriegszuständen im Donbass hat sich auch die Sicherheitslage für das Nachbarland Estland verändert. Die NATO reagierte auf diese Entwicklungen mit Beschlüssen beim Gipfeltreffen in Wales, wo unter anderem eine umfangreiche Stärkung und Anpassung der Verteidigungsfähigkeiten der Bündnispartner beschlossen wurden.

Dem „Readiness Action Plan (RAP)" entsprechend, begann Estland seine militärischen Aufgaben zu überarbeiten. Besonders die westlichen Inselgruppen rückten dabei in den Fokus. Um alliierte oder befreundete Streitkräfte im eigenen Land aufnehmen zu können („host nation support"), wurden umfassende militärische Verbesserungen durchgeführt. Doch verschiedene Bereiche, wie Häfen, Grenzanlagen, Flughäfen sowie die Infrastruktur müssen noch ausgebaut werden.

In thematischer Fortsetzung des "Sicherheitspolitischen Kongress Stuttgart 2015" wird Oberst d.R. Dr. Heinz Neubauer, Vizepräsident der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP), der in diesem und im vergangenen Jahr, im Auftrag der Bundeswehr, die Estnischen Streitkräfte besuchte und beraten hat, seine Eindrücke und Erfahrungen darstellen.

Nach oben Zurück