Nachschau - Veranstaltung am 06.06.2015

 
 

Zur Veranstaltung:

Krisen in der Ukraine und im Nahen Osten beschäftigen uns alle nun schon geraume Zeit. Die EU, einzelne EU- oder NATO-Staaten sind zwar nicht direkt betroffen, aber wir alle sind Nachbarn; und egal, wie weit entfernt, rund um nahezu die ganze Erde muss man Risiken oder Schäden einkalkulieren, falls es dabei irgendwo zu kriegerischen Kampfhandlungen kommt. Deshalb erscheint es sehr sinnvoll, sich Gedanken über Konsequenzen für die nationale Verteidigungspolitik und für die Bundeswehr, für die gemeinsame Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik, über die Sicherheitspartnerschaften in der EU, der NATO und mit den USA, aber auch über die Beziehungen zu Russland zu machen.

Die Liste der Referenten und Podiumsteilnehmer an dieser Veranstaltung ist hochkarätig und anspruchsvoll. Wir können daher eine aktuelle Lageeinschätzung, spannende Beiträge und fundierte Vorschläge zur aktiven Sicherung unserer Friedenssituation erwarten. Die GSP lädt Sie hiermit als Mitveranstalter für Samstag, 06.06.2015 in die Händel-Halle in Halle (Saale) ein.

Programm:

 

13.00 Uhr - Begrüßung

Ernst W. Speidel, Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. (GSP), Sektionsleiter Halle (Saale)

Dr. Andreas Schmidt, Vorsitzender des Landesparteirates der SPD Sachsen-Anhalt, Halle (Saale)

13.20 Uhr - Vortrag

Aktuelle Krisen – Herausforderung für die nationale und europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik

Referent: Staatssekretär Stephan Steinlein, Auswärtiges Amt, Berlin

13.45 Uhr - Diskussionsimpulse zum Thema

Die NATO-Russland-Beziehungen im Zeichen der Ukraine-Krise

Jürgen Bornemann, Generalleutnant a.D., ehemaliger Generaldirektor des International Military Staff der NATO, Berlin

Notwendige Erneuerung der euro-atlantischen Sicherheitspartnerschaft mit dem Dreieck NATO-EU-USA

Dr. Johannes Varwick, Professor für Internationale Beziehungen und europäische Politik an der Universität Halle-Wittenberg

Aktuelle Herausforderungen und Perspektiven der nationalen Verteidigungspolitik

Walter Kolbow, Staatssekretär a.D., Leiter des Forums Sicherheits- und Verteidigungspolitik der SPD, Würzburg

Aktuelle Krisen – Herausforderungen und Perspektiven für die Bundeswehr

Wolfgang Gäbelein, Brigadegeneral, Bundesministerium der Verteidigung Abteilung Planung, Unterabteilungsleiter I, Zukunftsentwicklung Bundeswehr, Bonn

15.00 Uhr - Diskussion mit dem Publikum

Moderation: Hans-Joachim Schaprian, Oberst a. D., Stolberg

16.00 Uhr - Ende der Veranstaltung

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, die Gespräche bei einem kleinen Snack fortzusetzen.

Nach oben Zurück