Nachschau - Veranstaltung am 22.08.2016

 
 
 
 

Informationsbesuch

beim

Dienstsitz Berlin

 
 

am Montag, 22. August 2016, 15:00 - ca. 16.30 Uhr
(Eintreffen bis 14:45 Uhr am Eingang)
Stresemannstr. 94, 10963 Berlin

 

*****

 
Bericht der Sektion Strausberg - Königs Wusterhausen

Deutsche Entwicklungshilfe im Mittelpunkt

Informationsbesuch beim Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Von Wolfgang Krieger
Der Berliner Dienstsitz des BMZ in der Stresemannstraße - Foto: GSP-SRB

Unserer Einladung gefolgt waren 46 Mitglieder und Gäste der GSP-Sektionen Berlin und Strausberg / Königs Wusterhausen, die wir für den 22. August 2016 als Kooperationsveranstaltung unserer beiden Sektionen organisiert hatten.

Sehr gut vorbereitet war der Informationsbesuch durch die Mitarbeiter am Berliner Dienstsitz des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Die Teilnehmer der Sektion bei Vortrag und Diskussion - Foto: GSP-SRB

Durch die Leitung des Hauses wurde die Informationsveranstaltung in zwei Kurzvorträge mit einer Gesprächsrunde geplant.

Im ersten Kurzvortrage sprach zu uns der Referatsleiter Dr. Oliver Meinecke vom Referat - Frieden und Sicherheit, Katastrophenrisikomanagment. Der Schwerpunkt des Kurzvortrages konzentrierte sich hauptsächlich auf das BMZ-Strategiepapier 2013 zur Entwicklung Von Frieden und Sicherheit.

Von Dr. Meinecke wurden uns die Ziele, Inhalte sowie die Handlungsfelder des Konzepts erläutert. Sein Kurzvortrag löste eine rege Diskussion bei unseren Teilnehmern aus, die leider aus der Kürze der Zeit nicht vollständig und zur Zufriedenheit geklärt werden konnten.

Referatsleiter Dr. Oliver Meinecke bei seinem Vortrag - Foto: GSP-SRB

Der zweite Kurzvortrag widmete sich den aus unserer Sicht wichtigsten Teil des Informationsbesuches, den praktischen Fragen der Durchführung und den Ergebnissen Deutscher Entwicklungshilfe vor Ort. Dazu sprach zu uns Herr Roland Lauckner, ein erfahrener Entwicklungshelfer, der über viele Jahre in den verschiedenen Regionen der Welt im Einsatz war.

Herr Lauckner erläuterte uns den Prozess der Auswahl der Projekte der Entwicklungshilfe, er sprach zum Prozess der Projektentwicklung und der konkreten Umsetzung vor Ort in den Entwicklungsländern. Als Beispiel seines Einsatzes im Kongo, in Afghanistan und in Syrien sollten wir die vielseitige Arbeit und die Ergebnisse Deutscher Entwicklungshilfe erfahren.

Durch die Zeitüberschreitung im ersten Kurzvortrag konnten wir leider nur über die Entwicklungshilfe im Kongo hören, die für uns wichtigeren in Afghanistan sowie in Syrien und besonders eine rege Diskussion konnte nicht mehr wahrgenommen werden.

Roland Lauckner, ein erfahrener Entwicklungshelfer,erläuterte den Prozess der Auswahl von Projekten der Entwicklungshilfe - Foto: GSP-SRB

Wir, die Organisatoren dieser Kooperationsveranstaltung, sind uns einig, dass wir den Dialog zu den praktischen Handlungen und Ergebnissen der Deutschen Entwicklungshilfe im nächsten Jahr mit dem BMZ unbedingt zu Ende führen wollen.

Die Kooperationsveranstaltung der GSP-Sektionen Berlin und Strausberg / Königs Wusterhausen hat uns neue Perspektiven eröffnet, die wir in Zukunft zu unserem beiderseitigen Vorteil ausbauen wollen.

 
Nach oben Zurück