Nachschau - Veranstaltung am 24.08.2016

 
 
 

Vortrag und Diskussion

zum Thema

Die Bereitschaftspolizei des Bundes

Ein unverzichtbarer und einsatzbereiter Partner
im System Innere Sicherheit vor großen Herausforderungen

 
Referent:

Leitender Polizeidirektor Karl-Heinz Schenk

Ständiger Vertreter des Präsidenten
der Direktion Bundesbereitschaftspolizei, Fuldatal
 

am Mittwoch, 24. August 2016, 19.30 Uhr
im Burgwald-Kasino

 

*****

 
vom 03.09.2016

Die Personallücke ist groß

Bereitschaftspolizei des Bundes steht vor massiven Problemen

Frankenberg. Die Bereitschaftspolizei des Bundes steht vor massiven personellen Problemen.

Dies stellte der leitende Polizeidirektor Karl-Heinz Schenk aus Fuldatal bei seinem Vortrag gegenüber der Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. (Sektion Waldeck-Frankenberg) dar. 2008 wurde die aus dem Bundesgrenzschutz hervorgegangene Bereitschaftspolizei des Bundes neu aufgestellt.

Neben dem Schutz der Flugplätze und der Luftsicherheit, der Bahn in Deutschland sind der Schutz von Verfassungsorganen des Bundes, der Bundesbank (Goldreserven) sowie Personenschutz im Ausland hinzugekommen.

Zurzeit sind Beamte der Bereitschaftspolizei des Bundes in 92 Ländern eingesetzt. Ein weiterer Bereich ist die Unterstützung der Bereitschaftspolizeien der Länder. Die Gesamtstärke der Bereitschaftspolizei des Bundes liegt bei etwa 40.000 Beamten, davon 30.000 Vollzugsbeamte. Mehr als 4.600 Stellen sind nicht besetzt. Somit sei die Meldung, dass 3.000 zusätzliche Beamte nun rekrutiert werden eine Mogelpackung, weil damit noch nicht einmal alle fehlenden Beamten aufgefüllt würden.

Zudem dauere es drei Jahre bis die Polizisten ausgebildet sind und zur Verfügung stehen. Aktuell müssen nun 2.000 Auszubildende „durchgeschleust“ und Ausbildungsstätten „aus dem Boden gestampft“ werden. Die dazu notwendigen Ausbilder müssen aus den vorhandenen Einheiten wiederum abgestellt werden, was dort eine deutliche Schwächung bedeute. Darunter leide vor allem die Weiterbildung der aktiven Teile. Die Bindung der Bereitschaftspolizei des Bundes bei Großlagen, wie dem G7-Gipfel, lasse zurzeit weitere Einsätze nicht zu.

Von der Politik gewollt seien 21.000 Polizeistellen in Deutschland seit 1998 abgebaut worden. Auch deshalb schieben die Polizisten rund fünf Millionen Überstunden vor sich her. Die Aufgaben werden immer mehr. Das dennoch die Innere Sicherheit gewährleistet ist, sei der hohen Einsatzbereitschaft der Beamten zuzuschreiben, so Schenk. Personell habe die Aufholjagd erst begonnen. „Wir sind auf dem richtigen Weg. Es dauert aber seine Zeit“, wird er zitiert. Schenk hinterließ ein nachdenkliches Publikum.

Nach oben Zurück
Veranstaltungskalender
 

GSP-Veranstaltungskalender

Legende: Termin exportieren - Zur Sektionsseite - Termininfo versenden - Terminerinnerung anfordern - Bei Veranstaltung anmelden