Nachschau - Veranstaltung am 10.05.2017

 
 
 

Außenpolitischen Vortrag
03 - 2017

zum Thema

Die USA nach den Präsidentschaftswahlen

Donald Trumps Sieg - seine Bedeutung für unser Demokratieverständnis
und die Folgen seiner Präsidentschaft für die internationale Ordnung

 
Referent:

Professor emer. Dr. Michael Zöller

Leiter der Amerikaforschungsstelle an der Universität Bayreuth
 

am Mittwoch, 10. Mai 2017, 19.00 Uhr
im Parkwohnstift - großer Saal
Heinrich-von-Kleist-Straße 2, 97688 Bad Kissingen

 

Zur Veranstaltung:

Nachdem wir uns beim letzten Vortrag mit der Sicherheitspolitischen Lage im Südkaukasus beschäftigt haben, wollen wir diesmal ein Ereignis von weittragender Bedeutung analysieren: die Präsidentschaftswahlen in der Weltmacht Nr.1. Die Wahl Donald Trumps war für viele Demoskopen und Amerikakenner eine Überraschung, denn nicht die langjährige First Lady und Außenministerin gewann, sondern ein großspuriger Immobilien-Mogul ohne jegliche politische Erfahrung. Er war nicht nur der unbeliebteste Kandidat der jemals von den Republikanern oder Demokraten aufgestellt wurde, sondern auch der erste ohne jegliche politische oder militärische Vorkenntnisse.

Ist er vielleicht gerade deswegen gewählt worden? - Oder wegen des weitverbreiteten Misstrauens in die führenden Eliten des Landes? - Oder der Vertrauenskrise in die Kompetenz und Aufrichtigkeit der Verantwortungsträger in Politik, Wirtschaft und den Medien? Seine überzeugende Rolle als „Advokat des kleinen (weißen) Mannes“ und das Gebetsmühlenartige Wiederholen seines Wahlspruchs „ Make America Great Again“, die Betonung der Gefahr von Einwanderern aus muslimischen Ländern und die Ankündigung des Baus einer Mauer an der mexikanischen Grenze haben eine Welle des Nationalismus entfacht. Gleichzeitig gelang es ihm, im Internet eine populistisch gefärbte Schlammschlacht zu gewinnen.

Auf diese und weitere Fragen wird unser Referent eingehen und versuchen, ein Bild des Präsidenten nach 100 Tagen im Amt zu zeichnen. Professor Dr. Zöller ist ein Kenner der Verhältnisse der USA und der Denkweise der Menschen jenseits des Atlantiks. Er hat Soziologie, Politikwissenschaft, Geschichte und Philosophie studiert. Neben seiner Professur an der Universität Bayreuth war er als Gastprofessor an den Universitäten von Notre Dame, Chicago, Stanford und am Woodrow Wilson International Center in Washington, D.C. tätig. Zurzeit ist er Lehrbeauftragter an der Hochschule für Politik, München und Gastprofessor an der Katholischen Universität Washington D.C.

 
Foto: NOUS
Nach oben Zurück
Veranstaltungskalender
 

GSP-Veranstaltungskalender

Legende: Termin exportieren - Zur Sektionsseite - Termininfo versenden - Terminerinnerung anfordern - Bei Veranstaltung anmelden