Nord Stream 2 im Zangengriff der Sanktionsbefürworter

Nord Stream 2 im Zangengriff der Sanktionsbefürworter

Die Gaspipeline Nord Stream 2 ist seit langem ein umstrittenes Projekt und die Fertigstellung des rund zehn Milliarden schweren Bauvorhabens erscheint immer zweifelhafter. Auch angesichts der Vergiftung des russischen Regimekritikers Nawalny seien Sanktionen unumgänglich. Nur mit einer Politik der Stärke könnten die westlichen Staaten einen skrupellosen Machtmenschen wie Russlands Präsidenten Wladimir Putin beeindrucken. Doch sind die vorgebrachten Argumente der Sanktionsbefürworter dies- und jenseits des Atlantiks zielführend? Zeit, sich mit Fragen der Sanktionslogik näher zu befassen.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im    GSP-EINBLICK #13 - November 2020

Dr. Norbert Eitelhuber ist Generalstabsoffizier und promovierter Politikwissenschaftler, er war u. a. an der Führungsakademie der Bundeswehr, im Bundesministerium der Verteidigung, in der Stiftung Wissenschaft und Politik und als Luftwaffenattaché an der deutschen Botschaft in Moskau tätig. Derzeit ist er Seminarleiter des Führungskräfteseminars an der Bundesakademie für Sicherheitspolitik in Berlin. Er vertritt hier seine persönliche Auffassung.

Letzte News

  • 30Nov
    5. GSP-Sicherheitsdialog

    Die rasante Entwicklung in der Künstlichen Intelligenz (KI) bedeutet einen grundlegenden Wandel nicht zuletzt auch auf dem breiten Feld internationaler Sicherheitspolitik. Das demonstrieren Stichworte wie „autonome Waffensysteme“ oder „Cyberwar“ auf eindrucksvolle Weise. Es ist wohl keine Übertreibung, bereits heute von einer erneuten Revolution und von einem Game Changer in der künftigen Kriegsführung zu sprechen. Umso wichtiger ist es, das Potenzial der KI frühzeitig zu erkennen, positive wie…

  • 25Nov
  • 18Nov
  • 09Nov
    Nord Stream 2 im Zangengriff der Sanktionsbefürworter

    Die Gaspipeline Nord Stream 2 ist seit langem ein umstrittenes Projekt und die Fertigstellung des rund zehn Milliarden schweren Bauvorhabens erscheint immer zweifelhafter. Auch angesichts der Vergiftung des russischen Regimekritikers Nawalny seien Sanktionen unumgänglich. Nur mit einer Politik der Stärke könnten die westlichen Staaten einen skrupellosen Machtmenschen wie Russlands Präsidenten Wladimir Putin beeindrucken. Doch sind die vorgebrachten Argumente der Sanktionsbefürworter dies- und…

  • 09Nov
    Wir erinnern: Charles de Gaulle 1890 - 1970

    Am 9. November jährt sich der Todestag von Charles des Gaulle. In Frankreich wird an diesem Tag an den Mann erinnert, den die meisten Franzosen, sieht man von den Royalisten ab, für den bedeutendsten Staatsmann ihrer Geschichte im 20. Jahrhundert halten. Grund genug sich auf die Spuren von „Mon General“ - wie ihn die Franzosen nennen - zu begeben, denn er hat auch in Deutschland Spuren hinterlassen.

  • 05Nov
  • 04Nov
    4.11.1995: Das Attentat auf Yitzak Rabin erschüttert die Welt

    Die Nachricht vom Tod des israelischen Ministerpräsidenten und Friedensnobelpreisträgers Yitzhak Rabin schockte die Welt. Eine Demonstration für Frieden auf dem „Platz der Könige Israels“ in Tel Aviv an der rund einhunderttausend Menschen teilgenommen hatten, endete mit der israelischen Nationalhymne. Als Rabin mit seiner Frau zum Auto ging und einsteigen wollte, fielen drei Schüsse, sie trafen ihn in den Rücken. Noch während der Fahrt ins Krankenhaus starb er.  Wieder einmal wurde der Ansatz zu…

  • 02Nov
    Raus aus der Sackgasse: NATO und Russland brauchen Neuansatz

    30 Jahre nach Abschluss der Charta von Paris steckt das Verhältnis der NATO zu Russland in einer Sackgasse. Die Konsequenzen sind endlose gegenseitige Schuldzuweisungen und die Rückkehr altbekannter Feindbilder. Um aus der Eskalationsspirale raus zu kommen, braucht es konkrete Schritte sowie überzeugende Verhandlungsangebote beider Partner. Neues Denken ist schwierig - aber erforderlich. In der internationalen Sicherheitspolitik wird jedenfalls kein Weg an einer wie auch immer gearteten…

  • 21Oct
    12. November 1955 - Vergebliche Spurensuche in Bonn

    Das Tag war überlegt gewählt worden. Der 12. November 1955 war der 200. Geburtstag des preußischen Heeresreformers, General Gerhard Johann David von Scharnhorst. Die Aushändigung der Ernennungsurkunden für die ersten Soldaten der neuen deutschen Streitkräfte sollte an ihn erinnern. Die aufzustellende Armee hatte 1955 noch keinen Namen. Erst im April 1957 bekam sie den Namen: Bundeswehr.

    Die Urkunden hatte Bundespräsident Theodor Heuss schon am 10. Oktober 1955 unterzeichnet. Nun war der Tag…

  • 21Oct
    Ausschreibung für die Assistenz des Präsidenten der GSP

    Das Berliner Büro der „Gesellschaft für Sicherheitspolitik“ sucht zum 1.1.2021 (oder ggf. zum 1.12.2020) eine/n studentische/n MitarbeiterIn (WerkstudentIn) für die Assistenz des Präsidenten.
    Wir bieten Ihnen eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit mit viel Eigenverantwortung. Der Arbeitsplatz befindet sich in Berlin-Mitte. Der/die ideale KandidatIn studiert Politikwissenschaft oder ein verwandtes Fach, möglich sind Bewerbungen von BA, Master oder…