Sektion Elbe-Weser

Sektion Elbe-Weser

Dienstag, 27.10.2020 - 19:00

China eine Bedrohung für Europa

ACHTUNG - WIRD WEGEN CORONA ABGESAGT !!!

Vortrag und Diskussion

Nicht erst seit dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie, sondern schon seit der Militarisierung des Südchinesischen Meeres und der jahrelangen Protestwelle in Hongkong steht die Volksrepublik China zunehmend im Brennpunkt einer immer kritischeren Weltöffentlichkeit. China war über Jahrzehnte ein geschätzter Partner, als es primär um wirtschaftliche Entwicklung und Globalisierung ging, aber die westliche Annahme, dass vertiefte wirtschaftliche Beziehungen und der damit einhergehende Gewinn an allgemeinem Wohlstand auch zu einer kooperativen Einbindung der VR China in das System internationaler Beziehungen führen würden, muss als widerlegt gelten.

Die Bedrohungsperzeption, die sich um China entwickelt, hat viele Ausgangspunkte. Die kommende Mobilfunktechnologie 5G, in der der chinesische Anbieter Huawei eine führende Rolle einnimmt, die wirtschaftliche Dominanz Chinas im Rahmen der Seidenstraßenstrategie, die umfassende Modernisierung der Streitkräfte sowie eine chinesische Außen- und Militärpolitik, die immer offener auf Drohungen setzt, gepaart mit einem Rechtsverständnis, das internationalen Vereinbarungen und völkerrechtlichen Regelungen widerspricht, sind nur die bekanntesten Themen.

Europa, die USA und viele asiatische Nationen stehen angesichts dieser Herausforderungen vor fundamentalen Strategiewechseln, die in diesem Vortrag vorgestellt werden.

Mit Herrn Dr. Corff konnten wir für diese Thematik einen renommierten Fachmann für unseren Vortragsabend gewinnen. Wir sind gespannt auf die Ausführungen, hoffen Ihr Interesse gefunden zu haben und freuen uns auf Ihren Besuch. Nutzen Sie die Chance eines Referenten mit Insiderwissen, Kompetenz und Engagement zu hören und mit ihm zu diskutieren.

Referent: Dr. Oliver Corff , Sinologe, Wirtschafts- und Politikberater und Dolmetscher

Oliver Corff (geb.1958 in Leipzig), studierte Sinologie von 1980 – 1987 an den Universitäten in Berlin und Shanghai. Nach Erreichen des M.A. ging C. für zwei Jahre als Gastwissenschaftler an das Institut für Sozialwissenschaftler der Uni Tokyo. 1991 Forschungsstipendium des DAAD für die Mongolei, 1992 Promotion an der Freien Universität in Berlin, von 1993 -1997 entwickelte er am Institut für Sprache und Literatur der Mongolischen Akademie der Wissenschaften in Ulan Bator das erstes Computersystem für die mongolische Schrift, 1998 – 2005 Koinitiator partnerschaftlicher Beziehungen zwischen Wuxi (China) und Spandau. Corff spricht mongolisch und chinesisch und ist vor allem als Dolmetscher, Übersetzer und Wirtschaftsberater in Berlin tätig, seit 2002 auch Dolmetscher für Kernressorts der Bundesregierung; 2007 Herausgabe 2. Aufl. Handwörterbuch der Mandschusprache. Experte für chinesische Militärpolitik und Mitglied der Clausewitz-Gesellschaft, sowie Träger Kublai-Khan-Medaille der Akademie der Wissenschaften der Mongolei.

Ort: EWE - Kundencenter Bremervörde, rückwärtiger Eingang - Marktstraße 20 , 27432 Bremervörde
Organisator: Herr Oberstleutnant a.D. Werner Hinrichs , Sektionsleiter Elbe-Weser werner-hinrichs@web.de
Jütlandstraße 30, 27432 Bremervörde  04761 / 70121


Sehr geehrte Damen und Herren, verehrte Mitglieder und Freunde,

da Corona unverändert unseren Alltag prägt, wir aber nicht auf Dauer unsere Veranstaltungen ausfallen lassen möchten, versuchen wir jetzt einen Neustart unter Corona Bedingungen. Das heißt, eine stark reduzierte Teilnehmerzahl nach den Vorgaben des EWE Kundenzentrum in Bremervörde.

Leider ist die Teilnehmerzahl vor Ort derzeit noch auf 25 Personen beschränkt. Wir bitten um telefonische Anmeldung, die Herr Kück unter Tel: 04761/5866 und ich unter 04761/70121 entgegennehmen.Verbindliche Anmeldeschluss bis zum 12.10.2020. Die Zusage zur Präsenzveranstaltung erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung.
Einlass nur nach bestätigter telefonischer Anmeldung 

Wir würden uns freuen, Sie zu dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.
Bitte weisen Sie auch Freunde/Bekannte auf diesen Termin hin oder reichen Sie die Einladung weiter, falls Sie persönlich verhindert sein sollten. 

Mit freundlichem Gruß
Ihr

Werner Hinrichs