Sektion Lüneburg

Sektion Lüneburg

Mittwoch, 18.09.2019 - 19:00

Was bedroht Deutschland? Eine sicherheitspolitische Tour d`Horizon

Die Welt befindet sich in einer Phase der Unordnung, es mangelt nicht an Krisen aller Art, und auch Europa steht dabei erheblich unter Druck. Mit diesen Sätzen haben wir schon viele Vortragsabende angekündigt. Besser geworden ist es nicht. Im Gegenteil: etliche andere Bedrohungen sind dazu gekommen, auf die man andere, differenziertere Antworten finden muss. Um welche Bedrohungen es sich im einzelnen handelt, wurde uns erläutert von General a.D. Egon Ramms.
Vortrag und Diskussion
Referent: General a.D. Egon Ramms

1948 geboren, 1968 Eintritt in die Bundeswehr, als Oberleutnant das Maschinenbaustudium abgeschlossen, anschl. Truppenverwendung als KpChef und InstOffz. in Stade und Buxtehude. Nach der GenStAusb an der FüAk wurde er G3 op bei der 6.PzGenDiv in Neumünster. Danach weitere Stabsverwendungen im BMVg bevor er dann Kdr des InstBtl 120 in Rheine wurde. Nach weiteren Verwendungen im BMVg wurde er Kdr der LogBrig 1 Lingen.  Danach gings wieder ins BMVg. Inzwischen im Generalsrang befehligte er das multinationale Korps in Stettin. (2004 -2007) Danach wurde er Oberbefehlshaber des Allied Joint Force Command der Nato in Brunssum

Ort: Casino der Theodor-Körner-Kaserne - Fuchsweg , 21337 Lüneburg
Organisator: Herr Christian Engel , Sektionsleiter christian@mail-engel.de
Einemhofer Weg 19, 21394 Westergellersen  04135 / 7988

General a.D. Egon Ramms mit GSP-Sektionsleiter Lüneburg Christian Engel


von Christian Engel
In dem Vortrag: Was bedroht Deutschland – Eine sicherheitspolitische Tour d´Horizon ist General a.D. Ramms auf viele kritische Punkte in der Welt eingegangen. Selbst die andauernde Piraterie in der Straße von Malaga, eine der meist befahrenen Seestraße, könnte Auswirkungen auf die freie Handelswege und damit auch auf unsere Wirtschaft haben. Die russische Duma hätte vor Jahren ein Gesetz verabschiedet, wonach man russisch sprechende (nicht nur russische Staatsbürger!) überall auf der Welt - notfalls mit Waffengewalt - schützen könne. In Deutschland leben mehr russisch sprechende Bürger als Türken. Nun sieht er keine Gefahr, dass Putin morgen mit seinen Panzern vor Berlin steht, aber es gibt z.B. eine Provinz in Estland, in der fast 90 % Russen leben.

Er ist auch auf das 2% Ziel eingegangen. Dazu hätte sich Deutschland bereits 2014 auf dem Nato-Gipfel in Wales verpflichtet. Es wäre keine neue Erfindung von Donald Trump. Er sieht, dass es momentan schwer durchzusetzen ist, aber er ermahnt die Politiker an dieses Versprechen. Es gehe schlicht um Ausrüstung und nicht um Aufrüstung!

Der Abend war mit 70 Personen gut besucht.  General Ramms war erfreut, viele ehemalige Kameraden wiedergesehen zu haben.