Sektion Oldenburg

Sektion Oldenburg

Dienstag, 22.09.2020 - 19:30

Strategische Autonomie Europas: Notwendigkeit oder Luftnummer?

Zum Thema: Äußerungen des US-Präsidenten Donald Trump zur Rolle der NATO, dem neuen Selbstverständnis der USA und den Europäischen Staaten – speziell Deutschlands – ließen Bundeskanzlerin Angela Merkel schon vor zwei Jahren zu der Erkenntnis gelangen, dass Europa lernen muss, sich selbst mehr für seine Verteidigung zu engagieren. Wie realistisch erscheint die Umsetzung dieser Erkenntnis? Wir wollen dies mit einem der führenden Sicherheitsexperten Deutschlands erörtern.
Vortrag mit begrenzter Teilnehmerzahl + Videokonferenz
Referent: Prof. Dr. Johannes Varwick , nhaber des Lehrstuhls für Internationale Beziehungen und europäische Politik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und Präsident der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP)

• Jahrgang 1968, verheiratet, 4 Kinder; wohnhaft in Berlin

• seit März 2013 Inhaber des Lehrstuhls für Internationale Beziehungen und europäische Politik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; zuvor u. a. Professor für Politische Wissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg (2009-2013); Theodor Heuss Gastprofessur am Department of International Studies des Instituto Tecnológico Autónomo de México, Mexiko-City (2009); Professor für Politikwissenschaft an der Universität zu Kiel (2003-2009); Wiss. Assistent der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr, Hamburg (2000-2003); Leiter des Bereichs europäische Sicherheitspolitik am Forschungsinstitut der der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, Berlin  (1999-2000)

  • u.a. Präsidiumsmitglied der ‚Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen‘ (seit 2017); Mitherausgeber der Zeitschrift POLITIKUM (seit 2015); Mitglied im Beirat der ‚Clausewitz-Gesellschaft‘ (seit 2014); Mitglied des VN-politischen Beirats im Auswärtigen Amt‘ (2010-2020)

  •  seit Mai 2019 Präsident der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP)

Zahlreiche Veröffentlichungen, zuletzt als Bücher: ‚Sicherheitspolitik verstehen‘ (2019); ‚NATO in (Un-)Ordnung. Transatlantische Sicherheit im Wandel‘ (2017); ‚Europäisierung der Alterssicherungspolitik‘ (2016); Handwörterbuch Internationale Politik‘ (2015); ‚Die Vereinten Nationen. Aufgaben, Instrumente und Reformen‘ (2014); mehr als 300 Vorträge zu sicherheitspolitischen Fragen, Kommentare und Beiträge zur Sicherheitspolitik u. a. im Deutschlandfunk, ARD-Rundfunkanstalten, Neue Zürcher Zeitung und Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Ort: im Kulturzentrum PFL, Vortragssaal - Peterstraße 3 , 26211 Oldenburg
Organisator: Dipl.-Päd. Martin-G. Ahnesorg martin.ahnesorg@gsp-sipo.de
0151 / 20102225

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

da Corona unverändert unseren Alltag prägt, wir aber nicht auf Dauer unsere Veranstaltungen ausfallen lassen möchten, versuchen wir jetzt einen Neustart unter Corona Bedingungen. Das heißt, eine stark reduzierte Teilnehmerzahl nach den Vorgaben der Stadt Oldenburg bei gleichzeitiger Online-Übertragung. Diese Möglichkeit des  „Daheim dabei“ wird ergänzt durch eine Aufgezeichnung, die später auf der Facebookseite unseres Kooperationspartners, der KAS Weser-Ems, zu sehen sein wird, sodass die Veranstaltung auch noch im Nachgang angesehen werden kann.

Das für die Onlineübertragung genutzte Verfahren per ZOOM ist einfach, da selbsterklärend, und handhabungssicher. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie einige Tage vor der Veranstaltung eine Mail mit den Anmeldedaten für den Online-Meetingraum.

Hinweis: Unsere Veranstaltung erfolgt in Kooperation mit dem Hermann-Ehlers-Bildungsforum Weser-Ems der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Oldenburg.  Wir begleiten die Veranstaltung fotografisch. Die Teilnehmenden erklären mit der Teilnahme ihr Einverständnis, das die GSP e.V. während der Veranstaltung entstandenes Fotomaterial für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit nutzt.

Ihre Anmeldung  (sowohl zur persönlichen Teilnahme  als auch zur Onlineteilnahme) kann über die GSP-Homepage erfolgen: https://www.gsp-sipo.de/organisation/landesbereich-ii/oldenburg  Die gewünschte Veranstaltung anklicken, es erscheinen Details und der Button „Anmeldung“.

Ferner ist eine Anmeldung über unseren Kooperationsparner möglich. Per Mail: kas-weser-ems©kas.de  oder auch  Tel.:   0441-2051799-0

Die Zusage zur Präsenzteilnahme erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin-G. Ahnesorg


zur Sektion