Sektion Lippstadt

Sektion Lippstadt

Donnerstag, 25.06.2020 - 19:00

75 Jahre geteilt - Nord- und Südkorea und die Lage auf der Koreanischen Halbinsel

In Kooperation mit der VHS Lippstadt

75 Jahre nach dem Ende des 2. Weltkrieges und mehr als 30 Jahre nach dem Ende des Kalten Krieges ist Korea nach wie vor geteilt und seine Wiedervereinigung scheint - trotz einiger positiver Entwicklungen in den letzten Jahren - weiter entfernt denn je. Im Zuge dieser Zeit haben sich zwei Staaten auf der koreanischen Halbinsel entwickelt, die - jeder auf seine Weise - eine bedeutende Rolle in der Weltpolitik spielen: Zum einen Südkorea als bedeutende Wirtschaftsmacht, vitale Demokratie und seit vielen Jahren enger Freund und Partner, zum anderen Nordkorea als bitterarmes, diktatorisch regiertes Land mit nuklearen Ambitionen und einem bedeutenden militärischen Störpotential in der Region Nordostasien. Die Expertin wird in ihrem Vortrag den Fragen nachgehen, wie diese langanhaltende Teilung zu erklären ist, wie die bisherigen Entwicklungslinien in beiden Staaten verlaufen sind und welche Aussichten sich für die beiden Staaten in Zukunft ergeben.
Vortrag und Diskussion
Referent: Frau Doris Hertrampf , Botschafterin a.D., Botschafterin in Seoul und auch in Pjöngjang

Die Referentin war mehrere Jahre an der deutschen Botschaft in Seoul und später als Botschafterin in Pjöngjang tätig. Sie ist Vize-Präsidentin der bundesweiten Deutsch-Koreanischen Gesellschaft.

Ort: VHS-Gebäude Lippstadt - Barthstraße 2 , 59557 Lippstadt
Organisator: Oberstleutnant d.R. Rechtsanwalt Dr. Olav Freund kanzlei@freund-kaster.de
02941/271 75 00

Claudia Schulte (VHS Lippstadt), Doris Hertrampf (Botschafterin a.D.), Dieter Brand (GSP), Nam-Sig Gross (v.l.n.r.) - Foto: Gerd Maduch GSP Lp


Nord- und Südkorea: 75 Jahre geteilt

von Claudia Schulte (VHS Lippstadt)

Am Donnerstag, 25. Juni um 19:00 Uhr fand in der VHS Lippstadt in Kooperation mit der Gesellschaft für Sicherheitspolitik ein spannender Vortrag zu Nord- und Südkorea statt. Doris Hertrampf, Vize-Präsidentin der bundesweiten Deutsch-Koreanischen Gesellschaft und ehemalige Botschafterin des Auswärtigen Amtes in Seoul und Pjöngjang, hielt einen fachlich fundierten und gleichfalls pointierten Vortrag zur koreanischen Halbinsel. Begonnen von der Gründung Koreas, über die Teilung in einen kommunistischen Norden und einen demokratischen Süden ging Doris Hertrampf auch auf die interkoreanischen Beziehungen, den Einfluss der Schutzmächte auf die beiden Staaten und die atomaren Bestrebungen Nordkoreas ein. „Ich bin von der Sachlichkeit und Neutralität der Referentin begeistert, gerade auch, weil ich Nordkorea schon selbst bereist habe“ war eine Stimme aus den Reihen der Zuhörer. Auch die vielen Rückfragen, besonders zur Situation der Bevölkerung in Nordkorea, zeigten ein reges Interesse an diesem Thema.

Mit freundlichem Gruß

Dieter Brand
 


zur Sektion