Sektion Minden

Sektion Minden

Donnerstag, 17.10.2019 - 19:00

Das Panzerpionierbataillon 130 unter besonderer Berücksichtigung der Einbindung in die Very High Readiness Task Force (VJTL(L)2019)

eine Veranstaltung des Verbandes der Reservisten der deutschen Bundeswehr Kreisgruppe Weserbergland und der GSP Sektion Minden

Was haben die Mindener Pioniere mit der „Speerspitze" der NATO und Stettin zu tun? Weitgehend unbeachtet von der Öffentlichkeit sind Soldaten der Bundeswehr eingegliedert in den Eingreifverband der NATO mit sehr hoher Einsatzbereitschaft. Im NATO-Deutsch nennt er sich Very High Readiness Joint Task Force (VJTF). Er wurde vor dem Hintergrund der zunehmenden Spannungen zwischen Russland und der NATO aufgestellt und dient primär dem Schutz der Ostflanke unseres Bündnisses. Unsere Region ist durch die Teilnahme des Panzerpionierbataillons 130 in Minden in 2019 unmittelbar betroffen. Nur wenige sind sich allerdings darüber im Klaren, was eine solche Aufgabenstellung für den einzelnen und seine Familie bedeutet und dass Hilfeleistungen der Bundeswehr vor Ort durch deren kurzfristige Verlegung befristet eingeschränkt werden können. Wie werden eigentlich die Soldaten auf solche denkbaren Einsätze vorbereitet? Sind Material und Personal trotz der häufig gehörten Einschränkungen einsatzbereit?
Vortrag und Diskussion
Referent: Björn Krap , stellv. Kommandeur des Panzerpionierbataillon 130, Oberstleutnant
Ort: Internationales Hubschrauberausbildungszentrum - , Bückeburg-Achum
Organisator: Herr Oberstleutnant a.D. Rainer Lüttge , Sektionsleiter GSP Minden

Hier finden Sie den Pressebericht der Schaumburg-Lippische Landes-Zeitung, vom 22.10.19, S. 11, zum download.