Sektion Erfurt

Sektion Erfurt

Mittwoch, 20.06.2018 - 18:00

Krieg der Maschinen? Neue Waffensysteme im Zeitalter von Digitalisierung und künstlicher Intelligenz

Die Forschung und Nutzungsanwendungen zu Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz nehmen weltweit täglich zu. Der Grad dieses technologischen Fortschritts wird die Zukunft der Länder hinsichtlich Wohlstand, wirtschaftlicher Stärke und auch machtpolitisch bestimmen. Wie bei vielen bahnbrechenden Erfindungen zuvor, sind diese technologischen Errungenschaften auch militärisch nutzbar und es gibt bereits intensive Forschungen, die Möglichkeiten dieser Technologien in Waffensysteme zu integrieren. Dies geht über bereits bekannte unbemannte Waffensysteme wie Drohnen hinaus, die aus großer Entfernung menschlich gesteuert Ziele angreifen können. In Zukunft könnten Möglichkeiten bestehen, Waffen nicht nur unbemannt einzusetzen, sondern diese auch ohne menschliche Steuerung automatisierte Aufgaben zu übertragen. Die Risiken solcher Entwicklungen sind vielfältig und in ihrem Ausmaß noch nicht abschätzbar, weshalb eine ethisch-kritische Begleitung von Forschung zu Künstlicher Intelligenz notwendig ist. Dies gilt es in internationaler Perspektive einzufordern als auch bei der Fortentwicklung der Ausrüstung der Bundeswehr zu beachten.
Vortrag und Diskussion
Referent: Dr. phil. Frank Sauer , Universität der Bundeswehr, Institut für Politikwissenschaft

Dr. phil. Frank Sauer forscht und publiziert zum Nexus zwischen internationaler Sicherheit und Technologie. Seine Arbeiten umfassen Beiträge zu Nuklearwaffen, Terrorismus, Cyber-Sicherheit sowie zur Nutzung von Robotik und Künstlicher Intelligenz im Militär.

Dr. Sauer ist aktuell u.a. Mitglied im International Committee for Robot Arms Control (ICRAC) sowie dem International Panel on the Regulation of Autonomous Weapons (iPRAW). Mit Blick auf die politischen, rechtlichen und ethischen Implikationen moderner Waffensysteme ist Dr. Sauer ein gesuchter Dialogpartner für Politik, Militär und Medien. Die derzeit laufenden diplomatischen Gespräche der Staatengemeinschaft zum Thema Autonomie in Waffensystemen bei den Vereinten Nationen in Genf hat er von Anfang an mit begleitet.

Referent: Kurt Dannenberg , Bürgermeister der Stadt Gera, Oberstleutnant a.D. und ehem. Referent im BMVg
Referent: Daniel Braun , Politisches Bildungsforum Thüringen der Konrad-Adenauer-Stiftung
Referent: Christian Herrgott MdL , Beauftragter der CDU-Fraktion für die Bundeswehr, Major der Reserve
Ort: Kultur- und Kongresszentrum Gera, Konferenzraum III - Schlossstraße 1 , 07545 Gera
Organisator: Herr Oberstleutnant d.R. Dipl. sc. Pol. (Univ.) Michael Kurt Bahr , Sektionsleiter michael.kurt.bahr@gmx.de
Friedrich-Ebert-Straße 61, 99423 Weimar  0172 / 7977651