Sektion Strausberg-K. Wusterhausen

Sektion Strausberg-K. Wusterhausen

Dienstag, 22.10.2019 - 14:00

Informationsbesuch in der Zentrale des Bundesnachrichtendienstes

Eine Veranstaltung der Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. und des Deutschen BundeswehrVerbandes
Exkursion
Ort: Zentrale des Bundesnachrichtendienstes Berlin-Mitte - Chausseestraße 96 , 10115 Berlin
Organisator: Herr Oberst a.D. Wolfgang Krieger , Sektionsleiter krieger-wolfgang@t-online.de
Waldemarsstraße 13, 15344 Strausberg  03341 / 421848


von  Oberst a.D. Wolfgang Krieger, Leiter der Sektion Strausberg/ Königs Wusterhausen

Für den 22. Oktober 2019 hatten wir zu einer Informationsveranstaltung im Zentrum des Bundesnachrichtendienstes eingeladen.

Unser Anliegen bei diesem Informationsbesuch war es, die Aufgaben und die Arbeitsweise des Bundesnachrichtendienstes im allgemeinen sowie die Inhalte, Ziele und Methoden im besonderen kennen zu lernen.

Beeindruckt waren wir von der neu erbauten Wirkungsstätte der Zentrale des Bundesnachrichtendienstes in Berlin Mitte, die uns vom beauftragten  Referent Herr Metscher aus dem Bereich Besucherdienst, in seinem Vortrag vorgestellt wurde. In der Zentrale des BND in Berlin Mitte befinden sich 4000 der insgesamt 6500 Mitarbeiter in unmittelbarer Nähe zur Bundesregierung. Zwei weitere Standorte sind in Berlin Lichterfelde sowie in Pullach bei München. 

Die imposante Architektur, Kunst am Bau und das Besucherzentrum sind nur die sichtbaren Besonderheiten der BND-Zentrale. Hinter der goldschimmernden Fassade stecken modernste Technik und die wohl größte Zahl unterschiedlicher Fachleute. 

Im Vortrag wurde uns die Zusammensetzung, die Aufgaben und Arbeitsweise des BND und dessen Einbindung in die politischen Prozesse sowie die politischen Kontrollgremien des Bundes zur Tätigkeit des BND, in verständlicher Form erläutert. Er hat aber auch vor dem dunklen Kapitel des Bundesnachrichtendienstes in den Anfangsjahren der BRD nicht halt gemacht. 

Einen großen Teil der Ausführungen nahmen die Beantwortung der Fragen unserer Teilnehmer in Anspruch. Leider hat die Zeit nicht gereicht, auf alle unsere Fragen  Antwort zu erhalten. Der Vortrag waren sowohl vom Inhalt der Darlegungen als auch von der ausdrucksstarken Präsentation in hoher Qualität und zielführend auf unser Anliegen zugeschnitten.

Ich gehe davon aus, dass diese Informationsveranstaltung dazu beigetragen, unsere allgemeinen Vorstellungen über den Bundesnachrichtendienst der Bundesrepublik Deutschland bei unseren Teilnehmern in ein reales, verständliches Licht zu setzen.

Damit haben wir einen sehr guten Beitrag dazu geleistet, das Ansehen des BND in der Öffentlichkeit zu stärken.