Chronik Sektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

40 Jahre GSP – Sektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

Ein Rückblick von 1976 bis heute

Von Sektionsleiter Gerd-Heinz Haverbusch

In den vergangenen 40 Jahren ist die Sektion Bad Neuenahr-Ahrweiler der Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. auch im Kreis Ahrweiler zu einer beachteten, kompetenten und erfolgreichen Institution geworden.

Als Gesellschaft für Wehrkunde 1952 gegründet, wurde sie 1990 in Gesellschaft für Wehr-und Sicherheitspolitik umbenannt und erhielt 2014, auch um den übergreifenden Anspruch zu verdeutlichen, ihren jetzigen Namen Gesellschaft für Sicherheitspolitik.

Den Entschluss für die Gründung der Sektion fasste der damalige Landesbeauftragte des Landesbereiches IV, Brigadegeneral a.D. Heinz Meyer und knüpfte früh erste Kontakte zur Bundeswehr im Standort sowie zu den verschiedenen Behörden und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens.

Im Oktober 1976 kam es dann zur ersten Mitgliederversammlung, einen Monat später zur Grün dung der Sektion mit 10 Mitgliedern. Seit dieser Zeit wird die Sektion durch einen gewählten, ehrenamtlichen Vorstand geführt. Bereits ein Jahr später verzeichnete die Sektion 31 Mitglieder. Bis 1978 blieb der Landesbeauftragte zugleich Sektionsleiter und gab dieses Amt dann an Brigadegeneral a.D. Hans Greiner ab, der die Sektion sehr erfolgreich bis Januar 1982 führte.

Sein Nachfolger wurde für die nächsten 22 Jahre Oberstleutnant a.D. Manfred Wistuba. In diesen 22 Jahren wurde die Sektion wesentlich durch ihn geprägt. Neben Vortragsveranstaltungen gehörten Informationsreisen für Schüler zu NATO-Dienststellen in Belgien und den Niederlanden sowie Seminare an der damaligen Zonengrenze zum Programm. Die Nähe Bonns erleichterte die Arbeit und ermöglichte interessante Referenten, insbesondere aus den Botschaften zu gewinnen.

Seit Juni 2004 ist Oberst a.D. Gerd-Heinz Haverbusch Sektionsleiter. Ihm stehen als Stellvertreter und zugleich Pressewart Oberstleutnant d.R. Armin Letocha und als Schatzmeister Oberstleutnant a.D. Manfred Wistuba zur Seite. Die Teamarbeit hat sich außerordentlich gut bewährt.

Heute zählt die Sektion 105 sicherheitspolitisch interessierte Mitglieder aus allen Teilen der Gesellschaft. Als Vortragsort wurde bewusst ein Hotel–Restaurant in der Innenstadt von Bad Neuenahr gewählt, um die Schwellenangst vor einer Kaserne zu nehmen und einen hohen Besucherzuspruch, einschließlich der Kurgäste, zu ermöglichen.

Den Schwerpunkt der Sektion legt der Vorstand seit Bestehen bei seiner Öffentlichkeitsarbeit auf Vorträge aus dem Bereich der Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Dabei ist es unser Ziel, sicherheitspolitische Themen in großer Bandbreite in die Gesellschaft zu tragen, zu informieren und Denkanstöße zu geben. Der Besucherzuspruch ist groß, so konnten in den letzten Jahren pro Vortragsveranstaltung durchschnittlich ca. 70-80 Teilnehmer und häufig auch mehr gezählt werden.

Darüber hinaus kommt einer intensiven Pressearbeit besondere Bedeutung zu. Vorankündigun- gen und Berichte über die Veranstaltungen in den regionalen Zeitungen und Heimatblättern erreichen fast alle Haushalte im Kreis Ahrweiler. Auch finden die digitalen Möglichkeiten wie unsere Homepage zunehmend großes Interesse.

Im Laufe der 40 Jahre sprachen u.a.: der ehemalige NATO-Generalsekretär Dr. Luns sowie NATO-Botschafter Dr. Paul, der ehemalige Oberbefehlshaber der Alliierten Streitkräfte Europa Mitte General a.D. Helge Hansen und die ehemaligen Generalinspekteure, Inspekteure und deren Stellvertreter der Bundeswehr, General Ulrich de Maizière, General Harald Wust und General a.D. Hartmut Bagger, GenLt Aarne Kreuzinger-Janik, GOStA Dr. Kurt-Bernhard Nakath, VAdm a.D. Lutz Feldt, GenLt Günter Weiler, und GenLt Johann-Georg Dora,

weiterhin aus dem militärischen Bereich: GenLt Dieter Warnecke, VAdm Joachim Rühle, GenLt a.D. Kurt Herrmann, GenLt a.D. Dr. Klaus Olshausen, GenMaj Jürgen Setzer, GenMaj Peter Bohrer, GenMaj Jürgen Knappe, GenMaj Wolfgang Korte, BrigGen Kurt H. Schiebold, BrigGen a.D. Winfrid Vogel, Oberst Bernhard Gertz, Verteidigungs-,

Militärattachés aus über 20 Nationen/Ländern,

Journalisten/ Publizisten wie Gerhard Löwenthal, der damalige Chefredakteur der Rheinzeitung Martin Lohmann, Rolf Stolz, die Terrorismusexperten Elmar Theveßen beim ZDF sowie Rolf Tophoven, Dr. Rupert Neudeck, Rolf Clement vom Deutschlandfunk, Botho Kirsch und Günter Knabe von der Deutschen Welle,

Janusz Tycner, Warschau, Dustin Dehez, Staatssekretär a.D. Werner E. Ablaß, der ehemalige Bürgermeister und Präsident des Senats der Freien Hansestadt Bremen Hans Koschnick, MdB Thomas Kossendey, MdB Winfried Nachtwei, die Präsidenten des Landeskriminalamtes Rheinland-Pfalz Hans H. Preußinger und des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe Christoph Unger sowie Referenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz und der Landes- und Bundespolizei sowie vom Bundesamt für Informationstechnik, Günter Schabowski, Mitglied des Politbüros der ehemaligen DDR,

aus dem wissenschaftlichen Bereich: Prof. Wolfgang Leonhard mit seinem Festvortrag 2006 zum 30-jährigen Jubiläum der Sektion, Prof. Dr. Thomas Jaeger, Prof Dr. Günther Schmid, Prof Dr. Rainer Mennel, Prof. Dr. Thilo Marauhn, Prof. Dr. Matthias Fifka, Prof. Dr. Hannes Adomeit, Prof. Dr. Berthold Meyer, Prof. Dr. Ortwin Buchbender, Frau Dr. Christine Schirrmacher, Frau Dr. Dorothee Dienstbühl, Dr. Kinan Jaeger, Dr. Hans-J. Schmidt, Dr. Thomas Wiegang, Dr. Florin Böller, Dr. Niklas Schörning, PD Dr. Jochen Hippler, Dr. Christoph Bierbrauer, Dr. David Sirakov, Dr. Joseph Braml, PD Dr. habil. Markus Kaim, Dr. Walter Posch, Dr. rer. nat. Marcel Dickow M.P.S.

Neben den Vortragsveranstaltungen gehören Informationsbesuche, wie bei der Technischen Schule des Heeres(TSH/FSHT) Aachen, beim Jagdbombergeschwader 33 Büchel, bei der Artillerie-Schule Idar-Oberstein, bei der Heeresfliegerwaffenschule in Bückeburg, beim Zentrum für Geo-Informationswesen in Euskirchen, beim Zentrum Innere Führung in Koblenz, aber auch des Rh-Pf. Landtages, des Parlaments der Europäischen Union in Straßburg sowie in diesem Jahr des EU Parlaments und der EU Kommission in Brüssel, zum Programm der Sektion.

Das sicherheitspolitische Seminar „Atlantischer Sommer“ als gemeinsame und überregionale Veranstaltung der Atlantischen Akademie Rh-Pf. e.V., der Deutschen Atlantischen Gesellschaft e.V. und unserer Sektion der GSP, jeweils Ende August, hat seit mehreren Jahren mit bundesweiter Resonanz seinen festen Platz in Bad Neuenahr gefunden. Auch die Einbindung der Sektion in die jährlichen Ahrweiler-Freiheitswochen mit einer Premium Veranstaltung der GSP zum Themenbereich „Freiheit und Sicherheit“ im historischen Rathausaal der Stadt, 2016 mit dem Referenten Generalleutnant a.D. Kersten Lahl, stellt einen weiteren Höhepunkt im Veranstaltungsjahr dar.

Nun freuen wir uns auf den Festvortrag des Präsidenten der Bundesakademie für Sicherheitspolitik, Herrn Dr. Karl-Heinz Kamp, zum 40-Jährigen Jubiläum unserer Sektion.

Ein ganz besonderer Dank gilt unseren Kooperationspartnern und vor allem den Mitgliedern der Sektion und denen, die durch Ihre Spenden ein solches Jahresprogramm mit zehn Veranstaltungen erst ermöglichen.