Sektion Bremen

Sektion Bremen

Donnerstag, 30.05.2024 - 19:00

Polizeiliche Qualifizierung in sich ändernden Zeiten

Zukunftsfähiges Bildungsmanagement am Beispiel der Polizeiakademie Niedersachsen

Die Sicherheit in unserer Gesellschaft hat einen maßgeblichen Einfluss auf Lebensqualität sowie Stabilität des Gemeinwesens. Eine Säule in der Sicherheitsarchitektur ist die Polizei. Der international anerkannte hohe Leistungsstandard der deutschen Polizeien ist dabei nur über eine hochwertige Qualifizierung der Polizeibeschäftigten zu gewährleisten.
Gesellschaftliche Veränderungen, technologischer und wissenschaftlicher Fortschritt sowie nicht zuletzt die stetig zunehmende Professionalisierung und Globalisierung des so genannten polizeilichen Gegenübers stellen hohe Anforderungen an die Leistungs- und Innovationsfähigkeit der Polizei. Hier sind die polizeilichen Bildungseinrichtungen gefordert. Sie sind der Ankerpunkt des polizeilichen Aus- und Fortbildungssystems. Mit den dort verantworteten Veränderungen entwickelt sich Bildung zu einem ineinandergreifenden lebenslangen Prozess. Sie ist das Fundament einer zukunftsorientiert agierenden Polizei. Dabei wird deutlich, dass sich nicht nur die Lerninhalte, sondern insbesondere das Verständnis von Bildung im Wandel befindet.
Die Anforderungen an die Art und Weise der Wissens-vermittlung verändern sich aufgrund einer von der digitalen Transformation geprägten Arbeitswelt. Bildung muss zunehmend kooperativer und selbstbestimmter gestaltet werden, Wissen schnell, zeit- und ortsunabhängig zur Verfügung stehen. Weiter wird eine zukunftsfähige Bildungsarbeit durch eine länderübergreifende und internationale Zusammenarbeit der Bildungsträger verbessert.
Diese Transformation in Lern- und im Ergebnis auch Arbeitskultur strategisch wie operativ zu gestalten ist Kernaufgabe eines erfolgreichen Bildungsmanagements.
Wie aber wirken diese Anforderungen konkret auf einen polizeilichen Bildungsträger? Unter welchen Rahmenbedingungen stehen die Entwicklungsschritte und mit welchen wesentlichen Themenfeldern gilt es, sich bei der zukunftsorientierten Ausrichtung zu befassen? Ein erfolgreicher Weg wird am Beispiel der Polizeiakademie Niedersachsen aufgezeigt.
Vortrag und Diskussion

Referent: Carsten Rose , Direktor der Polizei- akademie Niedersachsen

Herr Rose ist seit Anfang 2018 Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen.

Seine Polizeilaufbahn begann er 1984 mit der Ausbildung im ehemaligen mittleren Polizeivollzugsdienst.

Nach seinem Fachhochschulstudium Anfang der 1990er Jahre absolvierte er im Zeitraum von 1997 bis 1999 sein Studium an der damaligen Polizeiführungsakademie Münster-Hiltrup, der heutigen Deutschen Hochschule der Polizei.

Viele unterschiedliche Facetten hat Carsten Rose innerhalb der Polizei kennengelernt. Zunächst in der Bereitschaftspolizei als Gruppenführer, dann als Dienstschichtleiter in einem Einsatz- und Streifendienst und in verschiedenen Stabsfunktionen auf Dienststellen-, Behörden- und Ministeriumsebene. Seit seinem Werdegang im so genannten höheren Dienst arbeitete er zunächst als Personaldezernent in der Bezirksregierung Hannover. Anschließend übernahm er im Innenministerium verschiedene Führungsfunktionen, schwerpunktmäßig im Bereich der strategischen Organisations- und Personalentwicklung sowie des Personalmanagements. Zuletzt als Personalreferatsleiter im Landespolizeipräsidium.

An der Polizeiakademie Niedersachsen leitete Carsten Rose mehrere Jahre die Abteilung „Studium und Lehre“. Hier war er mit kurzer Unterbrechung von 2012 bis 2018 zugleich allgemeiner Vertreter des Direktors und unter anderem Vorsitzender der Studienkommission sowie der Forschungskommission.

Er war / ist Mitglied und Vertreter Niedersachsens in zahlreichen Gremien und Arbeitskreisen, so etwa in der Bund-Länder AG Internationale Polizeimissionen (2007–2010), als Kuratoriumsmitglied und -vorsitzender der Wasserschutzpolizeischule der Länder (2010–2013). Er sitzt im Prüfungsausschuss der Dt. Hochschule der Polizei und ist seit 2022 Sprecher der Konferenz der Hochschulen und Fachbereich der Polizeien der Länder und des Bundes.

Ort: Haus der Wissenschaft - Sandstraße 4/5 , 28195 Bremen
Organisator: Herr Oberstleutnant a.D. Dipl. Päd. Rüdiger Krause , Sektionsleiter gspbremen@gmail.com
Breslauer Straße 3a, 28876 Oyten  04207 / 688038


Sehr geehrte Damen und Herren,

die Bremer Sektion der Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. lädt zum Vortrag von Carsten Rose, Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen, zum Thema:
Polizeiliche Qualifizierung in sich ändernden Zeiten - Zukunftsfähiges Bildungsmanagement am Beispiel der Polizeiakademie Niedersachsen.

U.A.w.g. per Mail, Tel., Post: bis zum 28.05.2024 oder klicken Sie auf das u.a. Anmeldeformular.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Rüdiger Krause
Leiter GSP-Sektion Bremen


zur Sektion

GESELLSCHAFT FÜR SICHERHEITSPOLITIK E.V.

Vereinsregister-Nr. 5684
beim Amtsgericht Bonn

KONTAKT

Hauptstadtbüro:              
Reichstagufer 14, 10117 Berlin  
Tel.: +49 (0) 30 20648549
praesident©gsp-sipo.de

Geschäftsstelle Bonn:  
Wenzelgasse 42, 53111 Bonn
Tel.: +49 (0) 228 - 652556
Fax: +49 (0) 228 - 658093
geschaeftsstelle©gsp-sipo.de

GEMEINNÜTZIGKEIT

Die GSP e.V. ist  als gemeinnützig und spendenfähig anerkannt worden.

 

 

 

©  Gesellschaft für Sicherheitpolitik e.V.