Sektion Fulda

Sektion Fulda

Dienstag, 15.12.2020 - 19:00

Die Corona-Krise und ihre Folgen - ABGESAGT/VERSCHOBEN auf 15.06.21verschoben

ACHTUNG !!! - Wegen der aktuellen CORONA-Lage auf den 15. Juni 2021 verschoben

Jede weltweite Krise hat Auswirkungen auf das internationale System gehabt, dessen Strukturen, Normen und Institutionen. Der Erste Weltkrieg brachte den wenig erfolgreichen Völkerbund hervor, der Zweite Weltkrieg führte zur Geburt der Vereinten Nationen (UN). Die Terroranschläge vom 11. September 2001 veränderten das Völkerrecht und den Umgang der Staaten mit islamistischen Gruppierungen, die auf den asymmetrischen Krieg setz(t)en. Nun stellt der Kampf gegen die Corona-Pandemie die Welt vor gewaltige Aufgaben und macht den Ausnahme- zum Normalzustand. Ausgangsbeschränkungen und -Sperren, Grenzkontrollen, Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur: Viele Staaten kämpfen im Inneren mit zahlreichen Maßnahmen gegen eine weitere Ausbreitung des Virus und die Folgen der Krise. Aber auch international verändert das Virus vieles grundlegend und verschärft die Situation in armen, von Sanktionen betroffenen, stark bevölkerten oder von Kriegen gezeichneten Ländern zusätzlich. Wie wird der "Notstands-Staat" die Gesellschaft verändern? Welche politischen und wirtschaftlichen Auswirkungen wird die Corona-Krise haben?
Vortrag und Diskussion
Referent: PD Dr. habil. Markus Kaim , Senior Fellow der Forschungsgruppe Sicherheitspolitik der SWP

  • Von 08/2019 – 07/2020 Helmut-Schmidt-Fellow beim German Marshall Fund of the United States in Washington.
  • Als Visiting Scholar am Institute of European, Russian and Eurasian Studies der Carleton University, Ottawa.
  •  Als Deutscher Akademischer Austauschdienst-Professor lehrte er an der University of Toronto.
  • Als Vertretungsprofessor für Außenpolitik und Internationale Beziehungen lehrte er an der Universität Konstanz.
  • Er ist Lehrbeauftragter an der Universität Zürich, an der Hertie School of Governance, Berlin und der Bucerius-Law School, Hamburg.

Seine jüngsten Publikationen umfassen:

  • „Mehr Geld allein reicht nicht. Um Europas Verteidigungsfähigkeit zu stärken, braucht es endlich eine Vergemeinschaftung der Verteidigungspolitik“, in Internationale Politik 75(`20),Nr.4, S.67-70 (mit Ronja Kempin)
  • „Mandat verlängern – Abzug vorbereiten“. Die Folgen des Abkommens der USA mit den Taliban vom Februar 2020 (SWP Aktuell Nr. 18/2020), Berlin 2020 (mit Rainer L. Glatz)
  • u.v.m
Ort: Bonifatiushaus Fulda und via Zoom/Webinar - Neuenberger Str. 3-5 , 36041 Fulda
Organisator: Oberstleutnant d.R. Michael Willi Trost
0661 / 402882


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe interessierte Gäste der GSP,

wir freuen uns, dass wir Sie trotz Corona zur zweiten Präsenzveranstaltung in Kooperation mit dem Bonifatiushaus einladen können.
Zu den o.a. spannenden Fragen gibt es reichlich Informations- und Diskussionsbedarf.

Wir laden Sie gemeinsam mit Herrn Geiger herzlich ein.
Mit freundlichen Grüßen

Michael Trost                          Gunter Geiger
Sektionsleiter                          Direktor des Bonifatiushauses

Wichtiger Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass unter Corona-Bedingungen eine namentliche Anmeldung mit telefonischer Erreichbarkeit erforderlich ist.
Daher bitten wir Sie, dies unter info©bonifatiushaus.de  oder Tel. 0661 8398-113 bis zum Termin 11. Dezember zu tun. Sie erhalten dann eine Anmeldebestätigung, die Ihnen dann als Eintrittsberechtigung dient!
Es gilt eine Maskenpflicht im gesamten Haus – auch im Vortragssaal während der Veranstaltung.